| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Friedliche Grüne bestätigen Sprecherinnen

Düsseldorf. Menschen mit einem auch nur leichten Hang zu Pessimismus oder Melancholie drohte schwere Vereinsamung auf dem Parteitag der Düsseldorfer Grünen. Wundervoll, fantastisch und super waren die mit Abstand häufigst verwendeten Worte des Tages, Lob und Dank gab es im Minutentakt. Wer auch immer die Schnittchen für den Tag geschmiert hatte, zählte zu den ganz wenigen, die nicht mit einer kleinen Hymne bedacht wurden. Die Lage, die Entscheidungen und die Pläne für den Wahlkampf im Überblick:

Sprecherinnen Die Düsseldorfer Grünen werden weiterhin von zwei Frauen geführt: Paula Elsholz und Mirja Cordes wurden mit 85,2 beziehungsweise 98,2 Prozent als Sprecherinnen bestätigt. Beide hatten in ihren Bewerbungsreden zunächst beim Erfolg der niederländischen Grünen am vergangenen Mittwoch angeknüpft. Im Zentrum ihrer Plädoyers standen landes- und bundesweit gültige Themen von Chancengleichheit bis Meinungsvielfalt. Bezüge zu Düsseldorf hatten die Reden vor allem bei den Themen Luftreinheit (Elsholz) und Radverkehr (Cordes).

Lage Die Stimmung bei den Grünen wirkt höchst friedlich. Zu den Bewerbungsreden gab es keine Nachfragen, zu den übrigen Berichten lediglich eine Wortmeldung, in der sich ein Mitglied "mehr politische Diskussionen" wünschte.

Wahlkampf Mona Neubaur, Monika Düker, Stefan Engstfeld - Düsseldorf ist bei den Grünen auf Landesebene sehr gut vertreten. Die jüngste Umfrage sieht die Partei in NRW aber nur noch bei sechs Prozent. Dagegen soll die nun gestartete Kampagne helfen. Die Slogans: "Neue Energie. Neue Jobs", "Nahverkehr ausbauen", "Weniger Hass".

(hdf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Friedliche Grüne bestätigen Sprecherinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.