| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Führungen durch herbstliche Parks

Düsseldorf. Experten stellen Naturfreunden die saisonalen Besonderheiten von Grünanlagen vor - vom Golfplatz bis zum Malkastenpark. Von Sonja Schmitz

Die bunten Blätter, das Licht und der Geruch von Erde und feuchtem Laub machen Herbstspaziergänge zu etwas ganz Besonderem. Naturfreunde haben noch bis Anfang November die Gelegenheit, bei städtischen Führungen durch verschiedene Parks diesen Reiz zu erleben.

Pilzkundliche Exkursion über den Golfplatz Hubbelrath Bei der anderthalb- bis zweistündigen Führung gibt die Biologin Regina Thebud-Lassak einen Überblick über die vielfältige Welt der Pilze auf dem Golfplatz. Die Expertin hat für den Golclub eine Kartierung des Bestands vorgenommen und dabei 267 verschiedene Pilzarten dort vorgefunden. Den Teilnehmern erklärt sie, wie sie genießbare (z. B. Birken- und Goldröhrling) von ungenießbaren Pilzen unterscheiden können. Speisepilze werden dabei nicht gesammelt. Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung wird empfohlen, Hunde sind beim Rundgang nicht erlaubt. Erwachsene zahlen 2,50 Euro, Kinder bis 14 Jahren können kostenlos mit.

Freitag, 13. Oktober, 15 Uhr. Treffpunkt zu dem Rundgang ist der Parkplatz des Golf Clubs Hubbelrath, Bergische Landstraße 700. Herbstspaziergang über den Nordfriedhof Wenn Friedhofsleiter Stefan Süß über Düsseldorfs größten Friedhof führt, sind dafür zweieinhalb Stunden angesetzt. Bei sehr interessierten und ausdauernden Teilnehmern und gutem Wetter lässt sich ein harter Kern aber auch schon mal drei bis vier Stunden etwas über die historischen und biologischen Hintergründe dieser grünen Oase in Derendorf erzählen. Dabei schlägt Süß den Bogen von den Neupflanzungen von Bäumen nach dem Sturm Ela über den Einfluss auf die Vogelwelt bis hin zu den berühmten Menschen der Stadtgeschichte, die auf den Nordfriedhof ihre letzte Ruhe gefunden haben. Dazu ließen wohlhabende Industrielle wie Poensgen und Haniel sich Grabstätten von namhaften Bildhauern schaffen, die aufwendige Kunstwerke sind.

Donnerstag, 19. Oktober, 16.30 Uhr, Treffpunkt ist am Haupteingang Kapelle, Am Nordfriedhof/Johannstraße.

Der Malkasten - Führung durch einen unbekannten Park Claus Lange, der pensionierte Gartendenkmalpfleger der Stadt, zeigt Besuchern die private Parkanlage in Pempelfort, die zu den ältesten in Düsseldorf zählt. Öffentlich zugänglich ist die Grünanlage über ein Drehkreuz und gegen ein Eintrittsgeld von zwei Euro. Der Philosoph Friedrich Heinrich Jacobi hatte den Garten in den 1770er Jahren anlegen lassen. Zwar ähnelt die Gestaltung des Areals dem Hofgarten, doch die Atmosphäre ist intimer, verwunschener. "Die Zweige dürfen tiefer hängen, die Wege sind schmaler", sagt Claus Lange. Dazu gibt die Düssel dem Park einen besonderen Charme. Auch seltene Baum- und Straucharten wie die Bitterzitrone, die große immergrüne Magnolie aus Nordamerika oder die herbstlich verfärbten Amberbäume finden die Besucher dort.

Freitag, 27. Oktober, 15.30 Uhr, Treffpunkt ist am Eingang Jakobistraße 6a.

Naturkundliche Spätherbstexkursion rund um den Südfriedhof Die letzten Spätblüher und ersten Winterknospen zeigt Regina Thebud-Lassak den Teilnehmern der etwa zweistündigen Führung. Beispielsweise bietet der blühende Efeu den Bienen die letzte Nahrung. Aber auch exotische Bäume wie die Altasze oder der Fächerahorn in herbstlicher Färbung sind zu entdecken.

Samstag, 4. November, 14 Uhr, Treffpunkt: Haupteingang, Am Südfriedhof 16

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Führungen durch herbstliche Parks


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.