| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Fünffache Mutter soll nach Diebstahl zum Psychiater

Düsseldorf. Zum Arzt geschickt hat eine Amtsrichterin am Dienstag eine Ladendiebin (37), die Ende 2016 in einem Supermarkt im Hauptbahnhof höchst aggressiv geworden war.

Die Frau war wegen einer Fußverletzung damals auf einen Rollstuhl angewiesen. Als sie beim Diebstahl von zwei Getränken (Gesamtwert 2,90 Euro) ertappt wurde, soll die fünffache Mutter einen Verkäufer (22) mit dem Rollstuhl angefahren, ihn geohrfeigt, sich danach erhoben und mit Krücken weiter auf ihn eingeprügelt haben. Polizisten hat sie laut Anklage unflätig beleidigt. Die Frau, die jetzt wieder ohne Gehhilfe auskommt, wirkte im Prozess desorientiert und gab sich ahnungslos. Das Gericht will die Schuldfähigkeit der 37-Jährigen nun durch einen Psychiater prüfen lassen, brach den Prozess ab. Einen neuen Termin gibt es noch nicht.

(wuk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Fünffache Mutter soll nach Diebstahl zum Psychiater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.