| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Garather SV erlebte gegen Sparta Bilk ein 0:21-Debakel

Düsseldorf-Süd. Ein achtbares Unentschieden erkämpfte sich das Team des neuen Urdenbacher Trainers Mike Kütbach zum Auftakt der Kreisliga A beim Ex-Bezirksligisten SV Hösel. Die Elf des Garather SV kassiert an der heimischen Koblenzer Straße eine 0:21-Klatsche gegen DJK Sparta Bilk. SV Hösel - TSV Urdenbach 0:0 Die Elf des TSV Urdenbach, von Trainer Mike Kütbach hervorragend eingestellt, erfüllte mit dem hoch verdienten Remis die Erwartungen ihres Coaches.

Dabei standen mit Felix Göhl, Matthias Gerlitz und Mark Daehne drei (ehemalige) A-Junioren in der Startelf, die ohne jeden Respekt vor den Gastgebern um Trainer Senad Hecimovic auftrat. Und sogar hätte gewinnen können, wenn man die Chancen besser genutzt hätte. Kütbach war dennoch gut gelaunt und erklärte: "Ich bin absolut zufrieden. Unser Plan ist aufgegangen, obwohl Hösel viel investiert hat. Aber ich habe auch gesehen, dass wir noch einige Sachen verbessern müssen.

" Garather SV - DJK Sparta Bilk 0:21 (0:7) Einen Auftakt, den sich GSV-Trainer Sven Schröder so schlimm nicht vorgestellt hatte, erwischten seine Garather bei der 0:21-Pleite gegen DJK Sparta. Die Gäste mit den oberligaerfahrenen Michael Rentmeister sowie Alon und Ben Abelski spielten die Garather förmlich schwindelig und machten aus der Partie ein "Tor-Festival". Die DJKler zeigten bei ihrer Torejagd an der Koblenzer Straße kein Erbarmen mit dem überforderten Gastgeber.

Alon Abelski allein schoss elf Tore, sein Bruder Ben traf zweimal. Die übrigen Treffer der von Marcel Gans und Dirim Soner trainierten Bilker erzielten Gürkan Gülten (5), Michael Rentmeister (1, per Foulelfmeter) und Lars Geisler (1). Dazu verbuchten die Spartaner noch ein Garather Eigentor auf ihrer Habenseite.

(T.B.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Garather SV erlebte gegen Sparta Bilk ein 0:21-Debakel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.