| 11.57 Uhr

Grafenberg
Gasflamme setzte Küche in Brand

Zwei Monteure wollten am Morgen in einer Dachgeschosswohnung in Grafenberg eine Gastherme austauschen. Bei den Arbeiten breitete sich Gas in der Küche aus und entzündete sich. Die Handwerker kamen in Krankenhaus.  

Eine große Stichflamme setze Teile der Küchenzeile und der Deckenverkleidung in Brand. Der 39-jährige Installateur begann, das Feuer zu löschen. Sein 21-Jähriger Lehrling alamierte währenddessen die Feuerwehr. Der Bewohner der Wohnung in der Geibelstraße lief die sechs Etagen herunter und drehte den Hauptgashahn zu. So konnte kein weiteres Gas entweichen und die Flamme wurde schnell kleiner.

Den Monteuren gelang es noch bevor die Feuerwehr eintraf, den Brand zu löschen. Diese suchte mit einer Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern und machte vorsorglich mehrere Stellen nass.

Die beiden Handwerker wurden vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Wodurch sich das Gas entzündete, ist völlig unklar. Durch den Brand entstand ein Schaden von 10.000 Euro.

(efie)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grafenberg: Gasflamme setzte Küche in Brand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.