| 00.00 Uhr

Umfassender Wandel
Gastronomie prägt Düsseldorfs Innenstadt neu

Umfassender Wandel: Gastronomie prägt Düsseldorfs Innenstadt neu
Die Außengastronomie des Bonalumi (Schadow Arkaden) ist bei gutem Wetter gefragt. Auf dem Platz entsteht jetzt noch ein Gastro-Pavillon. FOTO: end
Viele Restaurantketten suchen Flächen rund um Düsseldorfs Einkaufsstraßen - etwa die amerikanische Burgerbraterei "Five Guys". Experten glauben, dass gute Restaurants den Erfolg benachbarter Händler immer stärker mitbestimmen. Von Nicole Lange, Düsseldorf

Die Gastronomie rund um die Innenstadt wandelt sich so umfassend wie selten zuvor. Neue Betreiber und Konzepte tauchen beinahe wöchentlich auf, das Angebot wächst und wird differenzierter. Das hat Einfluss weit über die eigene Branche hinaus: Experten sind überzeugt, dass die Laufwege an und zwischen den Einkaufsmeilen so neu geprägt werden. Denn gut gehende Restaurants und Bistros werden immer wichtigere Impulsgeber für Einkaufsstraßen und regelrechte Kundenmagnete.

"Die Menschen wollen heute da einkaufen und flanieren, wo sie danach eine Pause einlegen und verweilen können", sagt Immobilien-Fachmann Marcel Abel von JLL. Ein zentraler Laufweg könnte nach seiner Einschätzung bald am aktuell entstehenden Gastro-Pavillon am Martin-Luther-Platz vorbeiführen, der im Herbst fertig sein soll. Welche Konzepte dort einziehen werden, steht noch nicht fest. Auch die Klosterstraße biete noch Platz: "Das könnte eine neue Gastro-Meile werden." Darauf setzen übrigens auch die Händler an der nahen Schadowstraße - an der Einkaufsmeile selbst sind die Mieten so hoch, dass kaum ein Gastronom sie stemmen kann.

Erwarten dürfen die Düsseldorfer in den nächsten Monaten viele neue Konzepte, spannende Namen werden derzeit in der Branche gemunkelt. Das amerikanische Burger-Konzept "Five Guys" - in Europa schon in Städten wie London oder Paris erfolgreich - will demnach jetzt auch in Deutschland durchstarten, sucht dringend große Flächen (rund 500 Quadratmeter) in Düsseldorf. Gewünschter Standort der eher hochpreisigen Burgerbrater soll die Flingerstraße in der Altstadt sein - für ein Restaurant eine ungewöhnliche Lage. Auch die in Hamburg beheimatete Burger-Kette "Peter Pane" soll eine Filiale in Düsseldorf planen, ebenso das Unternehmen "Coa", das auf Thai-Currys und Wok-Gerichte setzt.

Italienische Systemgastronomie ist ebenfalls gefragt. Klassiker "Vapiano" hat seine Filiale in den Schadow Arkaden aufgehübscht und in der Kö-Galerie eine neue eröffnet. Die Kette "L'Osteria" - deutschlandweit von München bis Lübeck vorhanden - hat angekündigt, 2018 in Düsseldorf öffnen zu wollen. Standort wird die Jahnstraße/ Ecke Adersstraße sein. Das Jamie-Oliver-Konzept "Jamie's Italian" hatte den groß angekündigten Start in Düsseldorf dagegen nochmal verschoben und sich gegen den angedachten Standort im Andreasquartier in der Altstadt entschieden. Wer die Flächen in Top-Lage nun bespielen wird, ist nicht bekannt.

Der Experte für Handelsimmobilien bei CBRE, Frank Emmerich, ist sicher, dass gute Gastronomie-Angebote überall freundlich empfangen werden. "Inzwischen sehen auch die Vermieter, dass die Restaurants für gute Frequenz sorgen und die Lage aufwerten." Dazu kommt, dass die Sorge vor möglicher Geruchsbelästigung der nebenan Einkaufenden stark schrumpft: "Dazu hat die modernere Technik in den Küchen beigetragen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Umfassender Wandel: Gastronomie prägt Düsseldorfs Innenstadt neu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.