| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Geisel: Kein Verständnis für Absage der Weissen Flotte

Düsseldorf. Mit Überraschung und Unverständnis hat die Stadtspitze die jüngste Erklärung der Geschäftsführung der Weissen Flotte aufgenommen. Bei Facebook hatte das Unternehmen am Dienstagabend erklärt, es werde auch 2016 keinen Linienbetrieb "nach Zons, Kaiserswerth, Köln und Duisburg geben". Als Gründe nannte die Geschäftsführung "städtische Planungsunsicherheiten, nicht bearbeitete Bauanträge und Rechtsunsicherheiten". Oberbürgermeister Thomas Geisel sagte dazu: "Sollte die Entscheidung der Weissen Flotte Bestand haben, würde ich dies bedauern und hätte für die Begründung auch kein Verständnis."

Ordnungs- und Verkehrsdezernent Stephan Keller ergänzte, dass für das Gastronomie-Schiff "MS Allegra" zunächst eine wasserrechtliche Genehmigung der Bezirksregierung erforderlich sei, die bis heute nicht vorliege. In den bauordnungs- und denkmalrechtlichen Fragen, für die die Stadt zuständig ist, seien die Verhandlungen mit der Weissen Flotte auf einem guten Weg gewesen, erklärte Keller.

Seniorenberater Horst Grass appellierte an beide Parteien, sich zu einigen. Viele ältere Düsseldorfer würden die Fahrten zum Beispiel nach Kaiserswerth vermissen. "Der Sommer ist schnell vorbei", schloss Grass seinen Appell.

(hdf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Geisel: Kein Verständnis für Absage der Weissen Flotte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.