| 00.00 Uhr

Gemeinsam stricken und häkeln

Düsseldorf. Angermund (brab) Am Samstag, 20. Juni, wird Angermund zum Ziel für Handarbeitsfans. Organisiert wird der deutschlandweite Sträkeltreff (Stricken und Häkeln) von den Angermunderinnen Carmen Laßmann und Kathy Haefs. RP-Mitarbeiterin Julia Brabeck sprach mit Kathy Haefs, was an diesem Tag geplant ist.

Wie sind Sie auf die Idee mit dem Sträkeltreff gekommen?

Haefs Wir sind nur die Organisatorinnen. Die Idee zu solchen Treffen kam von der Nadelspiel-Gruppe von Elisabeth Wetsch aus Wien. Inzwischen treffen sich die "Wollokolics" in unregelmäßigen Abständen an vielen verschiedenen Orten. Carmen Laßmann und ich waren zum Beispiel schon bei Treffen in Wien, Bozen, Aachen und Solingen und haben im vergangenen Jahr erstmals solch eine Veranstaltung in Angermund organisiert. Verbreitet werden die Termine in den sozialen Netzwerken und über Mund-zu-Mund-Propaganda.

Wer ist dazu eingeladen?

Haefs Jeder, der gerne strickt, häkelt oder stickt. Im letzten Jahr kamen 60 Frauen und Männer im Alter von 15 bis 80 Jahren. Darunter waren auch Anfänger, die sich bei dem Treff Ratschläge und Anregungen holen wollten. Wir haben dabei viele nette Menschen kennengelernt. Für dieses Jahr liegen bereits viele Anmeldungen vor. Die bis jetzt weiteste Anreise hat Sabine Löbbert-Sudmann aus Salzburg, die ihre selbst gefärbter Wolle vorstellen will.

Was ist diesmal geplant?

Haefs Treffpunkt ist ab 10 Uhr das Handarbeitsgeschäft Woll-Rose am Rosenweg 2. Dort wird dann in fröhlich Runde gekauft, geklönt und gestrickt. Von dort geht es dann in den Anger Krug an der Angermunderstraße 38, wo wir den Austausch und das gemeinsame Handarbeiten fortsetzen werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinsam stricken und häkeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.