| 00.00 Uhr

Serie So Wohnt Düsseldorf
Genossenschaften bauen überall neu

Serie So Wohnt Düsseldorf: Genossenschaften bauen überall neu
Am Kuthsweg in Lierenfeld entstehen 41 Wohnungen in der Größe von 28 bis 94 Quadratmetern sowie eine Kita und eine Wohngruppe. FOTO: Rheinwohnungsbau
Düsseldorf. Von Eller bis Kaiserswerth: In der ganzen Stadt planen die Düsseldorfer Genossenschaften Hunderte neue Wohnungen. Sie sollen bezahlbar sein und viele Zielgruppen ansprechen: Singles, Familien, Senioren, Behinderte. Von Nicole Lange

3000 neue Wohnungen pro Jahr hatte Oberbürgermeister Thomas Geisel als Ziel ausgegeben. Bei der Immobilienmesse Expo Real kündigte er kürzlich an, dass das angesichts des rasanten Bevölkerungswachstums in der Stadt nicht reichen wird - und warb bei Investoren dafür, neue Projekte anzugehen. Auch einige Akteure, die längst am Düsseldorfer Markt aktiv sind, planen Neues - die Genossenschaften, die vor allem für bezahlbare Wohnungen stehen. Aktuell bauen sie so viel wie lange nicht - die Rahmenbedingungen sind dank niedriger Zinsen günstig wie nie, die Nachfrage ist hoch, zudem kommt der Altbestand vielerorts in die Jahre. Ein Überblick über wichtige Projekte.

DWG Die Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaft EG (mehr als 8000 Wohnungen) startet 2016 mit dem Bau von insgesamt 99 Wohnungen. Davon entstehen 35, alle preisgedämpft (8,50 Euro/Quadratmeter) an der Cottbuser Straße in Gerresheim - die DWG hatte sich bei einem Investorenprogramm der Stadt durchgesetzt und den Zuschlag für das Grundstück erhalten. 46 Miet- und 18 Eigentumswohnungen werden in Oberkassel entstehen: "Da haben wir lange nicht gebaut", sagt DWG-Vorstand Heiko Leonhard. Von zwei bis sechs Zimmern wird in dem Projekt alles vorhanden sein, "insgesamt eher größere Wohnungen". Weitere Projekte - etwa in Bilk und Kaiserswerth - sind in Planung.

DüBS Die Düsseldorfer Bau- und Spargenossenschaft (2000 Wohnungen) baut in Eller (Am Turnisch; Karl-Geusen-Straße) die Kastanienhöfe mit 100 Wohneinheiten, gerade wurden die alten Häuser abgerissen. 2017 sollen die neuen fertig sein. In dem Projekt kooperiert die DüBS mit der Lebenshilfe, um einen Beitrag zur Inklusion zu leisten. "Es wird in dem Projekt auch Begegnungsstätten geben", sagt eine Sprecherin. Bei einem weiteren Projekt in Lichtenbroich beginnen 2018 die Bauarbeiten - dort sollen auch barrierearme Wohnungen entstehen: "Das war in den alten Gebäuden gar nicht möglich." 461 Wohneinheiten sollen's am Ende werden, 100 mehr als aktuell in der Siedlung.

Wogedo Die Wohngenossenschaft Düsseldorf-Ost (4500 Wohnungen) will in den kommenden Jahren mehr als 200 Wohnungen neu bauen. Schon seit Mitte des Jahres wird in Gerresheim am Projekt "Die Zeilen" mit 80 Wohnungen und einer ambulanten Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz gearbeitet. Ende dieses Jahres startet das Projekt am Klinkeplatz in Unterrath (60 Wohnungen).

SWD Die Städtische Wohnungsgesellschaft Düsseldorf verwirklicht aktuell die Klimaschutzsiedlung Am Wald in Benrath. Im ersten Bauabschnitt entstanden gerade 27 Wohnungen in Passivhäusern, 26 weitere folgen.

Rheinwohnungsbau Es handelt sich nicht um eine Genossenschaft - aber um ein Unternehmen, das "gute Wohnungen zu fairen Preisen" anbieten will. Bis Mitte 2016 sollen 305 neue Wohnungen fertig werden, größtenteils errichtet auf eigenen Grundstücken. Es gibt Projekte etwa in Lierenfeld (41 Wohnungen an der Unterbacher Straße; 41 am Kuthsweg) oder Lichtenbroich (20 neue, 20 modernisierte Wohnungen). "Wichtig ist uns die Vielfalt der Projekte", sagt Geschäftsführer Thomas Hummelsbeck: Man baue für Singles ebenso wie für Familien, biete Wohnraum auch für Senioren und behinderte Menschen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie So Wohnt Düsseldorf: Genossenschaften bauen überall neu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.