| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Georg Reinders führt zu den Säulenheiligen

Düsseldorf. Die Säulenheiligen haben es Georg Reinders besonders angetan. Die Säulenheiligen, das sind diese Figuren mit großer Realitätsnähe, die oberhalb der Litfaßsäulen in der Innenstadt verstreut sind.

Eben jenen Figuren hat Georg Reinders, der eigentlich Chemotechniker ist, zuletzt am vergangenen Wochenende eine eigene Stadttour gewidmet. Als nebenberuflicher Gästeführer hat er die Tour, die vom Medienhafen über den Carlsplatz in die Altstadt führt, im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Auf Anfrage kann die Tour "Auf den Spuren der Säulenheiligen" auch als geschlossene Gruppentour gebucht werden.

Die erste Station ist dabei die Säulenheilige "Marlies", die vor dem Rundfunkhaus des WDR steht und mit Jeanshose bekleidet den Kopf verträumt oder erwartungsvoll in den Himmel streckt als suche sie dort etwas. Georg Reinders ist von den Figuren des Künstlers Christoph Pöggeler begeistert, "diese Art der Kunst im öffentlichen Raum sei ein Alleinstellungsmerkmal für Düsseldorf", sagt er. Insgesamt zehn Säulenheilige hat Pöggeler seit 2001 im Stadtgebiet verteilt, die Einheimische und Touristen immer wieder staunen lassen. Auch wenn man sie längst kennt, ist man doch immer wieder aufs Neue überrascht über den Fotografen in der Nähe des Hauptbahnhofs oder den Geschäftsmann am Rheinufer. Und dann stellt man ebenso verblüfft und auch etwas enttäuscht fest, wenn eine plötzlich fehlt, wie der "Kuss" zwischen zwei Menschen, der jüngst von der Poststraße in die Nähe des Hofgartens versetzt wurde.

Alle 14 Tage bietet die Agentur Düsseldorf Marketing und Tourismus ganz unterschiedliche sogenannte Mitgehtouren an. Ganz neu im Programm ist zum 70-jährigen Jubiläum des Landes NRW die Tour "Operation Marriage", die am 27. und 28. August bedeutende Standorte der Gründungsgeschichte zeigt.

(sso)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Georg Reinders führt zu den Säulenheiligen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.