| 17.51 Uhr

Düsseldorf
Gericht pfeift TV-"Bachelor" zurück

Düsseldorf: Gericht pfeift TV-"Bachelor" zurück
Das Gericht wies einen Antrag des TV-"Bachelors" ab, dem Ex-Manager zu untersagen, ihn als Betrüger zu bezeichnen. FOTO: dpa, jka cul sab
Düsseldorf. Bachelor Oliver Sanne (28) muss im Rechtsstreit mit seinem früheren Manager teilweise zurückstecken. Das Düsseldorfer Landgericht änderte am Mittwoch eine einstweilige Verfügung zwischen den einstigen Geschäftspartnern ab.

Das Gericht wies einen Antrag des TV-"Bachelors" ab, dem Ex-Manager zu untersagen, ihn als Betrüger zu bezeichnen. Sanne habe nicht hinreichend glaubhaft gemacht, dass der Ex-Manager dies tatsächlich gesagt habe, befand das Gericht nach Angaben einer Sprecherin.

Fotos: Die "Bachelor"-Protagonisten und ihre Siegerinnen FOTO: dpa, Bernd Wüstneck

Jedoch darf der frühere Manager Äußerungen über Vorfälle nach einer Aufführung in Siegen nicht wiederholen. Bei den Behauptungen ging es unter anderem um angeblich verwüstete Hotelzimmer. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Die Verfahrenskosten muss überwiegend Sanne tragen. Beide Parteien streiten in einem weiteren Verfahren auch um Geld.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Gericht pfeift TV-"Bachelor" zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.