| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Gericht verschiebt Verhandlung über Sex-Attacke

Düsseldorf. Mehr als vier Jahre nach einer angeblichen Sex-Attacke in einem Pflegeheim nahe des Aaper Waldes musste das Amtsgericht einen Prozesstermin dazu am Dienstag kurzfristig wieder absagen.

Laut Anklage soll ein Pflegehelfer (58) eine Altenpflegerin (29) damals im gemeinsamen Dienstzimmer auf der Pflegestation abends urplötzlich attackiert, soll die Kollegin trotz heftiger Gegenwehr geküsst und mehrere Knöpfe ihrer Arbeitskleidung abgerissen haben. Die Frau gab später an, der deutlich ältere Kollege habe versucht, sie zu vergewaltigen. Ihr damaliger Mitarbeiter stellte den Vorfall später jedoch völlig anders dar. So sei es mit dieser Kollegin in den Abendstunden zwar zu Zärtlichkeiten im Dienstzimmer gekommen, aber ohne Gewaltanwendung, sondern mit Zustimmung der Frau.

Was davon wahr ist und was nicht, hat nun ein Amtsrichter zu klären. Doch wegen Terminproblemen des Verteidigers musste der Prozessversuch am Dienstag kurzfristig ausfallen, ein neuer Termin für die Verhandlung steht noch nicht fest.

(wuk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Gericht verschiebt Verhandlung über Sex-Attacke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.