| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Gesucht: der Räuber aus dem Altenheim

Düsseldorf. Der Mann, der eine alte Dame in ihrem Zimmer überfiel, wurde von Überwachungskameras gefilmt.

Nachdem die ersten Ermittlungen nicht zum Ergebnis führten, hat die Düsseldorfer Polizei einen Gerichtsbeschluss erwirkt, um öffentlich mit Bildern nach einem gesuchten Räuber zu fahnden.

Der Mann hat am vergangenen Dienstag (7. November) weniger als vier Minuten gebraucht, um einer 98-Jährigen ihren Schmuck zu stehlen. Die Kamera im Eingangsbereich des DRK-Heims in Ludenberg filmte ihm um 13.32 Uhr beim Betreten und vier Minuten später beim Verlassen des Gebäudes. Offenbar war er zielstrebig mit dem Aufzug in den dritten Stock des Heims gefahren, hatte dort die Seniorin in ihrem Zimmer überrascht und ihr die Kette vom Hals gerissen. Als die 98-Jährige schrie, hatte er das Haus eilig, aber nicht so schnell verlassen, dass es aufgefallen wäre.

Zur Zeit des Überfalls sei das Pflegepersonal sehr intensiv mit der Versorgung der Heimbewohner beschäftigt, sagte eine DRK-Sprecherin. Normalerweise achteten die Pfleger auf die Besucher in den Stationen und sprächen Fremde auch direkt an. In der Pflegephase nach dem Mittagessen aber sei kaum Personal auf den Fluren. Das soll nach dem Halskettenraub nun überdacht werden.

Einen derartigen Fall hat es in Düsseldorf bislang nicht gegeben. Die Polizei hat den Heimen geraten, sich per Telefonkette vor verdächtigen Besuchern zu warnen. Die Kripo bittet zudem um Hinweise unter Telefon 0211 8700.

In einer früheren Fassung des Textes haben wir das Foto des Mannes gezeigt, dass die Polizei herausgegeben hatte. Mittlerweile hat die Polizei die Öffentlichkeitsfahndung zurückgenommen, weil der Gesuchte identifiziert wurde. Daher haben wir das Foto gelöscht.

(sg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Gesucht: der Räuber aus dem Altenheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.