| 16.27 Uhr

Aufklärungsunterricht für Schüler
Gesund essen will gelernt sein

Aufklärungsunterricht für Schüler: Gesund essen will gelernt sein
Sieht lecker aus und macht satt: Vollkornbrot mit Tomate und Paprika FOTO: rpo/Roger Ingenthron
Düsseldorf. Ein gesundes Schulfrühstück im Ranzen zu haben, ist nicht immer selbstverständlich. Düsseldorfer Tafel und Metro leisten Aufklärungsunterricht. Gestern ging es in einer Garather Grundschule los. Von Tino Hermanns

20 Augenpaare blicken gebannt nach vorne. Niemand flüstert mit dem Nachbarn, kein Schüler der vierten Klasse ist abgelenkt. Was die Grundschullehrer nicht immer schaffen, ist für Monika Werner vom Kids Kochstudio kein Problem. Alle Aufmerksamkeit ist auf sie gerichtet. "Wie könnte denn jetzt so ein gesundes Pausenbrot aussehen? Wer hilft mir, ein Brot zu schmieren?" fragt sie in die Runde, Sofort fliegen 20 Finger in die Höhe, alle wollen helfen und einen eigenen Belag aus Bananen, Äpfeln, Käse, Karotten, Paprika entwickeln. Die Gemeinschaftsgrundschule Neustrelitzerstraße in Garath war Gastgeberin des Auftaktes der Weihnachtsaktion von Düsseldorfer Tafel und Metro Cash & Carry.

Auftakt mit drei Schulen

In diesem Jahr erhalten drei Grundschulen "Frühstücksunterricht". In einer Stunde wird 400 Grundschülern erklärt, wie ein gesundes Frühstück aussieht. Die Düsseldorfer Tafel versteht die Schulaktion als Auftakt einer Projekt-Reihe. "Wir wollen unsere Arbeit für Kinder und Jugendliche ausbauen", sagt Heike Vongehr, Vorsitzende der Tafel, "denn immer mehr Familien rutschen unter die Armutsgrenze."

Schulleiterin Margit Jokisch weiß, dass einige ihrer Schüler tagtäglich ohne Frühstück in die Schule kommen. "Wenn ihr es morgens nicht schafft, etwas zu essen, dann achtet darauf, dass ihr bis 9 Uhr wenigstens einen Apfel, eine Birne oder Banane esst. Sonst könnt ihr euch nicht konzentrieren, und die Noten sind dann auch nicht so gut", erklärt Monika Werner den Schülern. Vor den beliebten Schokoriegeln kann sie nur warnen. Werner verrät, dass Milch wegen des Calciums-Gehalts ganz besonders wichtig ist. Weiterhin hängen die Viertklässler an ihren Lippen. Währenddessen sitzt der zehnjährige Julian wieder auf seinem Stuhl. Er platzt beinahe vor Stolz, dass er sich alleine ein Käse-Vollkornbrot mit Gurke und Kresse zubereitet hat. Ohne Butter, ohne Margarine, aber dennoch lecker. Damit die Kinder immer an das gesunde Frühstück denken, gibt es als vorgezogenes Weihnachtsgeschenke eine gefüllte Frischhaltebox. Tomate, Möhren- und Paprikstreifen, Apfel- und Birnenstücke sind drin.

Außerdem gibt es für jedes Kind eine Infobroschüre mit Rezepten und für das Klassenzimmer ein Poster mit einer "Ernährungspyramide". Da steht drauf, was man über den Tag verteilt am besten essen sollte. "Wir geben nicht eher auf, bis jeder Schüler in Düsseldorf mit so einer Frühstücksbox nach Hause geht", erläutert Rainer Grünewald, Vorsitzender der Metro Cash & Carry Geschäftsführung Deutschland.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aufklärungsunterricht für Schüler: Gesund essen will gelernt sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.