| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Gourmetfestival baut um Pokémon-Jäger herum

Düsseldorf. Die Girardet-Brücke ist wieder gesperrt - seit gestern aber nicht mehr für die zahllosen Pokémon-Spieler, die sie in den vergangenen Wochen zu einer der bekanntesten Düsseldorfer Brücken gemacht haben. Gestern Nachmittag bauten die Organisatoren des Gourmetfestivals wie überall an der Kö auch dort Zelte auf, bereiteten eine Bühne vor. Mittendrin im hektischen Treiben, unbeeindruckt vom Baulärm: etwa 80 Spieler, die jeder Aufforderung der Bauarbeiter, doch mal ein bisschen Platz zu machen, sofort und ohne Protest Folge leisteten. Da blieben auch die Mitarbeiter des OSD, die vorsichtshalber zur Brücke geschickt worden waren, ganz entspannt - alles friedlich, wie erwartet.

Bereits am frühen Morgen hatte das Gartenamt die Bänke, die die Spieler vor Wochen schon von der Kö auf die Brücke geschleppt hatten, an ihre angestammten Plätze gestellt. Die spontan von der Stadt eingeräumte Sondernutzung für die zeitweise mehr als 300 Spieler auf der Brücke war ohnehin bis zum Ferienende befristet. Jetzt hat der Gourmetfestival-Veranstalter die Girardet-Brücke bis Sonntag gemietet. Sollten Spieler die Veranstaltung oder die Gäste stören, droht ein Platzverweis.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Gourmetfestival baut um Pokémon-Jäger herum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.