| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Gräber verwüstet, Rentner auf Friedhof überfallen

Düsseldorf. Gleich zwei Friedhöfe sind am Nikolaus-Wochenende zu Tatorten geworden. In Oberbilk ist am Sonntag ein 81-Jähriger am Stoffeler Friedhof ausgeraubt worden.

Der Senior, der dabei stürzte, zog sich derart schwere Verletzungen zu, dass er stationär in einem Krankenhaus behandelt werden muss. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war der Rentner gegen 12.20 Uhr zu Fuß auf dem Bittweg unterwegs, als er von dem 1,65 Meter großen Täter in gebrochenem Deutsch angesprochen wurde. Der 81-Jährige verstand nichts, wollte sich abwenden, und wurde daraufhin von dem Unbekannten angegriffen, der ihm die Uhr vom Handgelenk riss.

Unklarer ist die Tatzeit für einen Vandalismus-Fall in Gerresheim. Vermutlich zwischen Freitag nach Einbruch der Dunkelheit und Sonntagnachmittag haben auf dem Waldfriedhof Unbekannte 30 Grabstellen im Gräberfeld 54 verwüstet. Dabei wurden Kreuze herausgerissen, Blumen- und Kranzgebinde zerstört und Grablampen umgeworfen. Einen Zusammenhang zwischen diesen Taten und einer Reihe im gleichen Zeitraum beschädigter Autos auf der anderen Seite Gerresheims schließt die Polizei beim derzeitigen Ermittlungsstand aus.

Hinweise zu den Taten in Oberbilk und Gerresheim nimmt die Polizei unter Telefon 0211 8700 entgegen.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Gräber verwüstet, Rentner auf Friedhof überfallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.