| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
GSV siegt in der Schlussminute

Düsseldorf-Süd. In der Kreisliga A kommt es am Sonntag zum Duell der Verfolger zwischen der SG und Hösel. Von Helmut Senf

Mit der SG Benrath-Hassels (Rang 7) und dem SV Hösel (Rang 8) treffen in der Kreisliga A am Sonntag zwei Verfolgerteams des punktgleichen Spitzen-Duos Agon 08 und Sportfreunde Gerresheim aufeinander. Für beide Teams ist ein Sieg vonnöten, wenn der Kontakt zur Spitze nicht abreißen soll. Der TSV Urdenbach will sich beim Tabellenviertletzten in Büderich durchsetzen.

Der Garather SV war bereits am Donnerstagabend gegen Schwarz-Weiß 06 II im Einsatz. Dabei verbuchte der Kreisliga A-Neuling einen 3:2-Heimerfolg. Der Siegtreffer fiel in der Schlussminute. In der vorgezogenen Partie musste Trainer Mike Kütbach eine Not-Elf aufbieten. Vor allem das Fehlen der Tempomacher Julian Fein und Denis Haas machte sich bemerkbar. "Bis zur 75. Minute lief bei uns gar nichts zusammen", räumte der GSV-Coach nach dem Schlusspfiff ein.

Angesichts der Ausfälle hatte er erstmals auf ein 4-3-3-System umstellen müssen. Die Gäste waren durch Daniel Otremba (49.) und Kemal Keskin (79.) gleich zweimal in Führung gegangen. Den Garathern glückte beide mal fast umgehend der Ausgleich (59., Sebastian Topuz und 84. Slawomir Schulte). Quasi in letzter Sekunde wendete sich das Blatt zugunsten der Hausherren. Nach einem Einwurf von Michael Wachsmann, der als Verteidiger diesmal im Angriff agieren musste, und einer Kopfballvorlage von Lucasz Jedrysiak markierte Daniel Haak aus knapp fünf Metern den glücklichen Siegtreffer (90.).

SG Benrath-Hassels - SV Hösel (15 Uhr, Am Wald) Im Heimspiel wird die SG mit veränderter Abwehr auflaufen. Roland Motak (Bänderdehnung) und Eugen Flitschenko (privat verhindert) fehlen. Möglicherweise rücken Michael Oehlschlägel und Dennis Boateng in die Defensivkette. "Unsere Abwehr ist folglich nicht eingespielt", räumt Trainer Andreas Kober ein. Fraglich ist der Einsatz von Sascha Hermanns, der nach Ablauf seiner Rot-Sperre zwar wieder spielberechtigt ist, sich im Training aber eine Zerrung zugezogen hat. Im Angriff sollen Pasquale Rizzelli oder Kingsley Annointing - neben Marco Schulte - für Treffer sorgen. "Mit einem Dreier würden wir Hösel auf Distanz halten", betont Kober. Zu achten haben die Hasselaner vor allem auf Hösels Torjäger Stefan Kratofiel, der bereits zwölf Saisontreffer erzielt hat.

FC Büderich II - TSV Urdenbach (13.15 Uhr, Am Eisenbrand) Die Gäste haben gegen den Tabellensiebzehnten einen Erfolg eingeplant. Anschließend stehen dem Team von Trainer Frank Kober schwere Aufgaben bevor. "Deshalb wäre ein Dreier wichtig für uns", betont der TSV-Coach. Marvin Borchers kehrt in die Innenverteidigung zurück. Folglich können Lucas Püschel auf die Sechser-Position und Nils Gruben in die Offensive vorrücken. Im Tor soll Pierre Riewe nach sieben Spielen ohne Einsatz aufgeboten werden. "Er hat diese Chance verdient", erklärt Kober.

Noch angeschlagen ist Zugang Fahd Afoda. "Ich würde ihn gern auf der rechten Außenbahn bringen", äußert der TSC-Coach. "Aber dazu muss er völlig fit sein." Im Training ist Theorie angesagt. Kober will seinen Kickern Möglichkeiten zu Standards und Einwürfen aufzeigen. Kober: "Unsere Einwürfe sind zuletzt oft beim Gegner gelandet."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: GSV siegt in der Schlussminute


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.