| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Gymnasiasten trainieren Nachhaltigkeit

Düsseldorf. Am Geschwister-Scholl-Gymnasium kann Müll-Trennung sogar die Klassen-Kasse voller machen. Von Nicole Esch

Lauter Gesang dringt aus der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Enthusiastisch schmettern die Schüler "Skandal um Dosen" ("Skandal um Rosi" von der Spider Murphy Gang stand Pate). Das Lied wird traditionell seit sechzehn Jahren in der Umweltprojektwoche gesungen. Die 166 Schüler der 16 Klassen des Gymnasiums haben sich vor den Ferien vier Tage mit Themen wie "Ess-Kult-Tour", "Fair-Kleidung" und "Umwelttheater" beschäftigt.

Vor Eltern, Lehrern und Schülern der fünften Jahrgangsstufe zeigen die Kinder am Ende der Woche die in den elf Projektgruppen erarbeiteten Ergebnisse. "Die Schüler sollen hier lernen, sich selbst zu präsentieren", sagt Lehrerin Hildegard Sander. Damit hat Johanna Sabeth Stürenberg kein Problem. "Theater zu spielen, ist mein Hobby. Ich stehe gerne auf der Bühne", sagt die Elfjährige. Sie ist Mitglied der Poetry-Slam-Gruppe. "Mir stockt mein lederliebendes beinah beledertes Herz" lautet ihre Lieblingszeile aus dem selbst geschriebenen Text "Leder". Ganz begeistert sind die Schüler der Gruppe von der prominenten Unterstützung an einem der Projekttage. "Der deutsche Rap-Slam-Meister Quichotte hat uns beeinflusst und gute Tipps gegeben", berichtet Johanna.

Auch Bruno Kuntze hat viel Spaß in seiner Gruppe. Die hat sich mit der Verschmutzung der Meere befasst. "Ich wusste nicht, dass so viele Weichmacher im Plastik sind", meint der Schüler. "Das ist schädlich für die Fische und landet auch bei uns in der Nahrungskette." Zukünftig will der Elfjährige keinen Plastikmüll mehr auf die Straße werfen und auf Plastiktüten verzichten.

Nachhaltigkeit spielt am "Scholl" nicht nur während der Projektwoche eine große Rolle. Ziel ist es, Schüler zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und den Mitmenschen anzuleiten. So werden Korken, Batterien, Toner und Stifte gesammelt und zu Recyclingstellen gebracht. Inspiriert von der Projektgruppe "Nachhaltigkeit ist Mehrwert" denken die Lehrer darüber nach, auch Elektroschrott, wie alte Handys, zu sammeln. Im Foyer der Schule gibt es einen Eine-Welt-Laden. Im "Scholl Garten" werden alte Apfelsorten angebaut. Stolz ist die Schule auch auf ihre "Müllpolizei". Schüler kontrollieren die Klassenzimmer, das Lehrerzimmer und auch das Büro des Schulleiters auf korrekte Mülltrennung. Die Klassen mit den wenigsten Verstößen werden mit einer Auffrischung der Klassenkasse belohnt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Gymnasiasten trainieren Nachhaltigkeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.