| 00.00 Uhr

Spiel- und Spaßtag
Hai-Alarm am Düsseldorfer Flughafen

Spiel- und Spaßtag: Hai-Alarm am Düsseldorfer Flughafen
Bei der "Hai-Attacke" mussten Kinder den Angriffen eines Hais ausweichen, um nicht vom Podest auf eine Matte zu fallen. FOTO: Bauer
Düsseldorf. Auch ohne Flugticket lohnte sich am Sonntag ein Ausflug zum Airport. Wagemutige Kinder konnten es sogar mit einem Hai aufnehmen. Von Daniel Schrader

Zwischen Check-in-Schaltern und Kofferbändern gibt es an diesem Sonntag im Flughafen einen Spiel- und Spaßtag für Kinder mit vielen kostenlosen Attraktionen. Nach erster Anstrengung will der sechsjährige Masato Saito eine kleine Pause einlegen. Nachdem er auf dem "Kinderflugplatz" in einem Kettcar-ähnlichen Fahrzeug in Form eines Flugzeugs seine Kreise gedreht hat, malt er mit bunten Filzstiften seinen eigenen kleinen Jumbojet. Wohin dieser fliegen soll? "Wie wäre es mit Japan?", fragt ihn seine Mutter Hiroko. Der Kleine nickt. Später sollte es dann noch zu den echten Flugzeugen gehen. Eine eineinhalbstündige Tour führt die Saitos wie viele andere große und kleine Flugzeugbegeisterte hinter die Kulissen des Treibens am Düsseldorfer Flughafen.

Wagemutigere Kinder können ihr Glück auf dem Surf-Simulator versuchen. Ähnlich wie beim Rodeo ist dort das Ziel, die Balance zu halten und nicht herunterzufallen. Die achtjährige Olivia Paasch hält stolze 15 Sekunden durch, ehe sie durch eine ruckartige Bewegung vom Surfbrett auf die weiche Matte befördert wird. Zusammen mit ihrem Vater ist sie extra aus Hattingen angereist, um möglichst alle der angebotenen Attraktionen auszuprobieren. Etwa einen Seilgarten zum Klettern oder das actiongeladene Spiel "Hai-Attacke", bei dem die Kinder den Angriffen eines Hais ausweichen müssen, um nicht vom Podest auf eine Matte zu fallen.

"Das war ein schöner Tag", resümiert Olivias Vater Alex. Besonders gefällt ihm, dass sich das Programm nicht nur auf Kinder beschränkt. Denn ein Blick von der Flughafenterrasse, deren Eintritt an diesem Tag kostenlos ist, auf die Flugzeuge auf dem Rollfeld begeistert auch Mütter und Väter. Zudem gibt es noch die Möglichkeit, Kleinkinder bei einer Betreuung abzugeben, um durch die Airport-Arkaden zu schlendern. Kinder, die dafür zu alt sind, können sich Puppenstücke wie "Das Rumpelstilzchen", vorgeführt vom Figurentheater Köln, anschauen.

Einzig die typische Flughafenatmosphäre trübt das Spektakel ein wenig. Statt unter Sonne und blauem Himmel toben die Kinder zwischen Promotern und gestressten Fluggästen. Andererseits es ist gerade dieses Treiben, was für viele Kinder die Faszination an einem Flughafen ausmacht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spiel- und Spaßtag: Hai-Alarm am Düsseldorfer Flughafen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.