| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Handwerk schrumpft, macht aber mehr Umsatz

Düsseldorf. Die Zahl der im Düsseldorfer Handwerk beschäftigten Menschen ist rückläufig. Seit 2011 hat sich die Zahl der Handwerksmitarbeiter um 1300 oder 2,5 Prozent verringert. Das ist das Ergebnis einer Anfrage des CDU-Ratsherrn Giuseppe Saitta im gestrigen Wirtschaftsförderungsausschuss. Insgesamt arbeiteten Ende 2014 (letzte erhobene Zahlen) 52.800 Menschen in Düsseldorf in einem Handwerksbetrieb, das sind in etwa zehn Prozent aller Beschäftigten. "Die Zahl ist nicht nur absolut, sondern auch relativ rückläufig, da die Gesamtbeschäftigung in diesem Zeitraum um 5,5 Prozent gestiegen ist", sagte der Leiter der Wirtschaftsförderung, Uwe Kerkmann. Die Zahl der Auszubildenden ist sogar um 16,4 Prozent auf 2300 noch deutlicher geschrumpft. Von Thorsten Breitkopf

Gleichzeitig verdienen die Handwerker mehr. Der Umsatz gesamt stieg zwischen 2010 und 2014 von 3,17 Milliarden Euro auf 3,65 Milliarden Euro - ein Wachstum von 15,2 Prozent.

Obwohl im Handwerk weniger arbeiten gibt es mehr Betriebe. Das bedeutet: Die Unternehmen beschäftigten also im Durchschnitt weniger Mitarbeiter.

Als Ausdruck guter Geschäftsentwicklung interpretiert Uwe Kerkmann die gestiegene Nachfrage nach Gewerbeflächen. Von den 200 Immobiliengesuchen im Jahr 2015 stammen rund 15 Prozent von Handwerksunternehmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Handwerk schrumpft, macht aber mehr Umsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.