| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Heine-Institut kauft besondere Handschrift Heines

Düsseldorf. Das Düsseldorfer Heinrich-Heine-Institut feiert den Erwerb einer Originalhandschrift Heinrich Heines - das Autograph der ersten Fassung seines "Sonettenkranzes für Friederike Robert". Es wurde 1824 in Göttingen geschrieben und galt als verschollen. Unterstützt wurde das Institut bei dem Kauf von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Kulturstiftung der Länder. Der "Sonettenkranz für Friederike Robert" stelle eine wichtige Erweiterung des Bestands dar, weil Handschriften aus der Frühphase von Heines' Schriftstellerlaufbahn auf dem Autographenmarkt ausgesprochen selten seien, erklärte das Institut.

Zudem handele es sich um ein interessantes biographisches Dokument - angefertigt in einer schönen Zierschrift, was Heine nur selten tat. Ein "sprechendes Zeugnis seiner Verehrung" für die Schriftstellerin Friederike Robert, so das Institut. Am kommenden Donnerstag soll das Autograph bei einem Festakt präsentiert werden.

(nic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Heine-Institut kauft besondere Handschrift Heines


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.