| 10.54 Uhr

Brandalarm in U-Bahnhof
Heinrich-Heine-Allee zeitweise evakuiert

Düsseldorf. Wegen eines Brandalarmes am U-Bahnhof wurden die Haltestellen "Schadowstraße" und "Heinrich-Heine-Allee" am Samstagmorgen evakuiert. Verletzt wurde niemand. Der Alarm wurde offenbar durch Reparaturarbeiten ausgelöst. 

Wie ein Sprecher der Rheinbahn auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte, waren die beiden Haltestellen für etwa eine Dreiviertelstunde komplett gesperrt. "Nach ersten Erkenntnissen ist es bei Holzarbeiten am U-Bahnabgang an der Schadowstraße zu einer Rauchentwicklung gekommen, die dann die Brandmeldeanlage ausgelöst hat", teilte der Sprecher mit. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. 

Die Feuerwehr evakuierte die betroffenen U-Bahnhöfe. Zwischen kurz nach 9 Uhr bis 9.45 Uhr waren beide komplett gesperrt. Durch die Sperrung hat sich der Fahrplan der Rheinbahn stark verschoben. "Es kommt aktuell noch zu Verspätungen, aber die Bahnen fahren alle wieder", sagte der Rheinbahnsprecher. Am Nachmittag sollen spätestens alle Linien wieder nach Plan fahren. 

Bereits zu Beginn des Monats Mai kam es an der Haltestelle Heinrich-Heine-Allee zu einem Fehlalarm. Durch Reinigungsarbeiten war laut Feuerwehr eine größere Menge an Wasserdampf entstanden und wurde von Mitarbeitern der Rheinbahn für Rauch gehalten. Damals musste jedoch kein Bahnhof evakuiert werden. 

(skr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brandalarm in U-Bahnhof: Heinrich-Heine-Allee zeitweise evakuiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.