| 13.21 Uhr

Offener Vollzug
Helge Achenbach arbeitet bei Düsseldorfer Diakonie

Helge Achenbach genießt seinen ersten Tag in Freiheit
Helge Achenbach genießt seinen ersten Tag in Freiheit FOTO: Bretz, Andreas
Düsseldorf. Seit September ist der verurteilte Ex-Kunstberater Helge Achenbach im offenen Vollzug. Inzwischen hat der studierte Sozialpädagoge Arbeit gefunden: bei der Diakonie Düsseldorf.

Achenbach (64) sei bereits seit Mitte Oktober regelmäßig "im Freizeitbereich" bei der Diakonie beschäftigt, sagte die Leiterin der Justizvollzugsanstalt Brigitte Kerzl-Steinkellner am Mittwoch auf Anfrage. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. Genauere Angaben wollte die Diakonie Düsseldorf zu Achenbachs Arbeit nicht machen.

Helge Achenbach verlässt die JVA Moers-Kapellen

Achenbach hatte einst Sozialpädagogik studiert, bevor er Karriere als Kunstberater machte. 2015 war er wegen Millionen-Betrugs an reichen Kunden zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er hatte laut Urteil den inzwischen verstorbenen Aldi-Erben Berthold Albrecht bei Kunst- und Oldtimerkäufen um rund 20 Millionen Euro geprellt.

Hintergrund: Das ist Helge Achenbach FOTO: Endermann, Andreas

Inzwischen sitzt Deutschlands einst berühmtester Kunstberater in der JVA Moers-Kapellen ein. Im offenen Vollzug kann er tagsüber einer geregelten Arbeit nachgehen und muss abends wieder in die JVA zurückkehren.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Offener Vollzug: Helge Achenbach arbeitet bei Düsseldorfer Diakonie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.