| 21.15 Uhr

Heinrich-Heine-Universität
Henkel stiftet neuen Lehrstuhl für die Uni

Heinrich-Heine-Universität: Henkel stiftet neuen Lehrstuhl für die Uni
Fakultätsleiter Justus Haucap sprach zu den Gästen, darunter Rektorin Anja Steinbeck (2.v.l.), Christoph Henkel (3.v.l.) und Andreas Schmitz (4.v.l.) FOTO: A. Endermann
Düsseldorf. Für fast 2,1 Millionen Euro spendieren Henkel-Stiftungen und Familie der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät einen Lehrstuhl zum Thema Nachhaltigkeit. Dieser ist ein Geschenk anlässlich des 25. Geburtstag des Fachbereichs. Von Thorsten Breitkopf

Das Überraschungsgeschenk zum 25. Geburtstag war zum Mittwochabend ein gut gehütetes Geheimnis. Bis zum Festakt im Oeconomicum wussten nur wenige Eingeweihte von der Aktion. Dann lüfteten Uni und Vertreter der Firma und Familie Henkel ihr Geheimpräsent. Henkel stiftet für die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Heinrich-Heine-Universität einen neuen Lehrstuhl. Er widmet sich dem Thema Nachhaltigkeit in Unternehmen und ist an den Fachbereich Betriebswirtschaftslehre integriert. Fast 2,1 Millionen Euro nehmen die Spender dafür in die Hand. Der Lehrstuhl besteht aus einem Professor mit der höchsten Besoldung W3, 1,5 Stellen für Wissenschaftliche Mitarbeiter und einer halben Sekretariatsstelle. Die Finanzierung übernehmen wegen der großen Summe von Henkel-Seite aus die Fritz-Henkel-Stiftung, die Konrad-Henkel-Stiftung - und außerdem, weil die Mittel sonst nicht gereicht hätten, Christoph Henkel persönlich. "Ich weiß, dass ein Lehrstuhl für Nachhaltigkeit ganz im Sinne meines Vaters gewesen wäre. Unternehmen, die nur in Gewinnen denken, werden bald eine Menge zu verlieren haben", sagte Henkel. Er ist der Sohn von Konrad und Gabriele Henkel und gilt als größter Einzelaktionär des Düsseldorfer Konsumgüterherstellers. Die Finanzierung stellt Henkel für zehn Jahre sicher, der Lehrstuhlinhaber soll aber lebenslang im Amt bleiben, dafür will die Universität später die Kosten tragen, sagte BWL-Professor Stefan Süß.

"Sustainability Management"

Der Schwerpunkt des Lehrstuhls soll auf dem Bereich "Sustainability Management" liegen, also dem nachhaltigen Wirtschaften. "Themen sind etwa das nachhaltigkeitsbezogene Verhalten der wesentlichen Wirtschaftsakteure entlang der Wertschöpfungskette", sagte Uni-Rektorin Anja Steinbeck.

Starten soll der neue Lehrstuhl im Oktober 2018. In den nächsten Wochen soll die Suche nach einem geeigneten Professor oder einer Professorin losgehen. In den nächsten Tagen schon wird die neu geschaffene Stelle ausgeschrieben.

"Kein Gemischwarenladen"

Beim Festakt im Oeconomicum auf dem Campus ehrten die Laudatoren die Entwicklung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät seit ihrer Gründung im Jahr 1992. Heute wird sie vom Wirtschaftswissenschaftler Justus Haucap geleitet. Die Fakultät sei, passend zu Düsseldorf, "kein Gemischwarenladen, sondern eine Art Boutique", so Steinbeck. Düsseldorf ist spezialisiert auf Wettbewerbsforschung und hat heute 29 Professoren. Oberbürgermeister Thomas Geisel lobte den Fachbereich Wirtschaft in Düsseldorf als "Flaggschiff". Weitere Grußworte hielten IHK-Präsident Andreas Schmitz und Staatssekretär Christoph Dammermann. Auf dem Podium diskutierte RP-Wirtschaftsressortleiterin Antje Höning mit Unternehmer Peter Jungen und Hildegard Müller (Vorstand Innogy und Absolventin der Fakultät). Müller erinnerte sich anekdotenhaft, dass damals bei der Anschaffung einer "lehrstuhleigenen Kaffeemaschine die Vernunft über das universitäre Beschaffungswesen siegte". Weiter auf dem Podium: die Professoren Jens Südekum und Barbara Weißemberger.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heinrich-Heine-Universität: Henkel stiftet neuen Lehrstuhl für die Uni


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.