| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Herzliche Grüße an Amor

Düsseldorf. Für das Stück "Herzrasen" hat das Junge Schauspielhaus Liebesbotschaften gesammelt. Von Thomas Hag

Plötzlich waren sie da, die Briefkästen: im Schauspielhaus, in der Uni, in diversen Cafés. Im Gegensatz zu den üblichen gelben hatten sie nur einen einzigen Zweck: Sie nahmen Liebesbotschaften auf, Grüße an Amor und Wünsche. Gerade haben zwei der aus über 80 Bewerber ausgewählten acht Darsteller, die beim "Herzrasen" im Jungen Schauspielhaus mitwirken, einen der Kästen geleert: Rainer Sann (71), ein rüstiger Rentner, Lesepate in Kindertagesstätten und Mentor leseschwacher Schüler, ist stolz darauf, dabei zu sein. Emma Mertens (14), Schülerin, hat schon einmal auf der Bühne des Jungen Schauspielhauses gestanden. Jetzt gehen sie die Karten durch. "Lieber Amor, schieß, wann und wo du willst" steht auf einer, "Lieber Amor, wenn es dich gibt, melde dich" auf einer anderen. Auch längere Meldungen an den Liebesgott sind dabei.

Die Texte fließen in das Stück ein, das an drei Orten spielt. Der umgestaltete Vorplatz, der zur Premiere am 8. Mai eröffnet wird, verwandelt sich in einen "digitalen Marktplatz", so Regisseurin Bianca Künzel, auf dem die neuen Medien wie Whats App zum Einsatz kommen. Im Foyer findet ein "Speed Dating" statt, und das Studio wird im dritten Teil zu "Amors Reich", in dem es intimere Einblicke gibt. "Unser Ansatz ist generationenübergreifend und partizipativ", sagt die Regisseurin. "Die Darsteller haben recherchiert, wie Kontaktaufnahme heutzutage funktioniert, und steuern neben den ausgewählten Postkartenzitaten auch eigene Texte bei." So entsteht ein Kaleidoskop der Liebe in modernen Zeiten, in dem der handgeschriebene Brief neben der SMS steht.

Das wirft mehrere Fragen auf. Sorgt die Beschleunigung gleichzeitig für Oberflächlichkeit oder gibt es Werte und Vorstellungen, die Jung und Alt teilen? Wie beeinflussen die neuen Medien unser Verhalten?

Antworten, Erklärungen und - vor allem - Liebesgeschichten gibt es im Jungen Schauspielhaus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Herzliche Grüße an Amor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.