| 19.08 Uhr

Regionalzüge ausgefallen
Hitze setzt Loks in NRW außer Gefecht

Regionalzüge ausgefallen: Hitze setzt Loks in NRW außer Gefecht
Regionalzug der Bahn (Archiv) FOTO: dpa, lus fpt lof
Düsseldorf. Die hohen Temperaturen in Nordrhein-Westfalen machen auch der Bahn zu schaffen. Mehrere Regionalzüge auf der Strecke Münster-Düsseldorf (RE2) mussten gestrichen werden, weil die Lokomotiven hitzebedingt ausgefallen waren. Auch mit den Klimaanlagen gab es Probleme im Regionalverkehr.

Insgesamt vier Züge der Linie RE2 seien am Donnerstagnachmittag ausgefallen, sagte ein Bahn-Sprecher unserer Redaktion. Die Lokomotiven, jeweils elektrisch betriebene Modelle der Baureihe 146, konnten demnach wegen der extremen Hitze nicht mehr weiterfahren. Der technische Defekt sei jeweils bereits im Bahnhof bemerkt worden, es sei also kein Zug mit Fahrgästen auf freier Strecke liegengeblieben.

Bei den betroffenen Loks handelt es sich laut Bahn um relativ neue Modelle, die erst seit zwei oder drei Jahren im Einsatz seien. Techniker sollen jetzt prüfen, welche Bauteile durch die Hitze außer Gefecht gesetzt wurden. Passagieren der ausgefallenen Züge empfahl die Bahn, auf andere Verbindungen zwischen Münster und Düsseldorf auszuweichen.

Probleme gab es am Donnerstag laut Bahn auch mit den Klimaanlagen in mehreren Regionalzügen in NRW. Diese führten jedoch - im Unterschied zu den defekten Loks - nicht zu Zugausfällen. Man sei im Regionalverkehr bemüht, die Bahnen auch bei Schwierigkeiten mit der Innentemperatur möglichst lange weiterfahren zu lassen, sagte der Sprecher.

(rls)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Regionalzüge ausgefallen: Hitze setzt Loks in NRW außer Gefecht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.