| 07.43 Uhr

Prinz Lothar
"Ich möchte CC-Präsident werden"

Prinz Lothar: "Ich möchte CC-Präsident werden"
Lothar Hörning will CC-Präsident werden. FOTO: RP, Andreas Bretz
Düsseldorf. Der amtierende Prinz und Präsident der KG Regenbogen Lothar Hörning tritt 2010 gegen Engelbert Oxenfort an. Der 48-Jährige will das Comitee Düsseldorfer Carneval im Team führen, die Stärken Düsseldorfs mehr betonen und einen Konkurrenzkampf mit Köln vermeiden.

Prinz in Düsseldorf zu werden war Ihr Traum. Hat es sich gelohnt?

Hörning Ja, auf jeden Fall. Schon als Kind wollte ich einmal im Leben Prinz sein. Und dann noch in Düsseldorf, es ist das Größte. Das ist wie beim Tennisspielen: Natürlich möchte man ein Turnier gewinnen, aber Wimbledon ist das Größte. Und im Karneval ist Düsseldorf das Wimbledon. Dafür nimmt man auch den dreimonatigen Stress mit über 400 Veranstaltungen gerne in Kauf.

Es war nicht Ihre erste Bewerbung als Prinz.

Hörning Nein, ich hatte mich bereits 2006 beworben, wurde aber nicht genommen. Da habe ich mich einfach nochmal beworben. Deshalb bin ich dem CC mit Jürgen Rieck dankbar, dass es im vergangenen Jahr klappte.

Sind Sie als bekennender Schwuler in der Session darauf angesprochen worden. Hat es eine Rolle gespielt?

Hörning Nein, ich bin nicht einmal darauf angesprochen worden. Düsseldorf ist da mittlerweile sehr tolerant.

Sie sind Gründungsmitglied der KG Regenbogen, die in nur neun Jahren mit 480 Mitgliedern zu einem der größten Vereine Düsseldorfs angewachsen ist. Was ist das Erfolgsrezept?

Hörning Es gab eine Marktlücke. Natürlich sind wir heute einer der größten Vereine, aber das ist nicht das Wichtigste. In Düsseldorf gibt es auch eine Reihe von kleineren, etablierten und renommierten Vereinen, die den Karneval in Düsseldorf großartig vertreten.

Man hört immer wieder: Wer richtig feiern will, sollte zu Regenbogen gehen.

Hörning Das liegt wohl auch daran, dass wir mit ganzem Herz planen. Bei unseren Veranstaltungen kümmern wir uns auch kreativ um Detaillösungen, zum Beispiel bei der Dekoration und den Künstlern.

Sind andere Vereine da zu lange auf bekannten Pfaden?

Hörning Bei einigen klappt es ja gut. Aber andere müssen in einer sich wandelnden Zeit über ihre Veranstaltungen nachdenken. Erfüllen wir immer die Wünsche des Publikums? Warum spielt zum Beispiel eine Band immer nur im Saal während der Veranstaltung? Ließe man sie beispielsweise im Foyer zur Begrüßung der Gäste schon spielen oder gar durch die Sitzreihen laufen, bekommt der Gast schnell das Gefühl: Das gefällt mir besonders gut, hier fühle ich mich wohl.

Das CC mit Engelbert Oxenfort hat ja den Kontakt zu den Vereinen intensiviert.

Hörning Ja, das ist eine wichtige Aufgabe jedes CC-Präsidenten. Da ist manches besser geworden. Die Kinder- und Jugendarbeit ist von Engelbert nach vorne gebracht worden.

Geschäftsführer Jürgen Rieck wird im nächsten Frühjahr noch mal kandidieren. Auch Engelbert Oxenfort, der eigentlich nur als Übergangspräsident vor drei Jahren angetreten war, will noch mal. Viele im Karneval wünschen sich aber einen Generationswechsel.

Hörning Dafür bieten sich die Wahlen im nächsten Jahr an. Ich möchte CC-Präsident werden und werde mich auch zur Wahl stellen.

Haben Sie das Oxenfort mitgeteilt?

Hörning. Oxenfort hat mich mal vor längerer Zeit angesprochen, ob ich CC-Präsident werden möchte. Daraufhin habe ich gesagt, dass man Prinz gewesen sein sollte, um das Amt zu bekleiden. Danach könnte ich es mir vorstellen. Nun bin ich Prinz gewesen und traue mir das Amt zu, und darüber ist Engelbert seit einiger Zeit von mir informiert worden.

Was will ein CC-Präsident Lothar Hörning anders machen?

Hörning Ich möchte das CC stärker nach außen öffnen. Viele gute Ideen, die aus den Vereinen kommen oder auch mal von Leuten, die nichts mit dem Karneval zu tun haben, sollten aufgenommen werden. So könnten die Stärken des Düsseldorfer Karnevals noch mehr betont werden.

Also besser werden als Köln?

Hörning Köln hat eine Ausnahmestellung. Ich halte nichts davon, diese Konkurrenz zu forcieren.

Werden Sie eine Art Wahlkampf für sich machen?

Hörning Ich werde natürlich mit den Präsidenten sprechen. Aber viele haben mich bereits ermuntert, den Generationswechsel zu beginnen.

Sie machen es vor: Im nächsten Jahr werden Sie als Regenbogen-Präsident abtreten.

Hörning Ja, das habe ich gesagt. Zehn erfolgreiche Jahre habe ich mit meinem Verein erlebt, im nächsten Jahr soll es ein anderer weiter machen. Und das ist unabhängig davon, ob ich CC-Präsident werde.

Was ist, wenn sie nicht gewählt werden?

Hörning Wenn es nicht klappt, werde ich bei einer späteren Wahl noch einmal antreten. Auch als Prinz habe ich zwei Anläufe gebraucht.

Uwe  Reimann führte das Gespräch.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Prinz Lothar: "Ich möchte CC-Präsident werden"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.