| 00.00 Uhr

Volksgarten
Im Uhrenfeld steht die Zeit still

Volksgarten: Im Uhrenfeld steht die Zeit still
FOTO: A. Endermann
Düsseldorf. Manch einer mag am Montag am Eingang des Volksgartens erschrocken die Armbanduhr zu Rate gezogen haben. Ergebnis: Kurz nach halb sieben ist schon durch, nur die 24 Uhren des Kunstwerkes von Klaus Rinke sind genau in diesem Moment stehengeblieben.

Das Amt für Gebäudemanagement suchte am Montag noch nach der Ursache - als mögliche Erklärung gilt ein temporärer Stromausfall. Die Idee des Künstlers war übrigens zu dokumentieren, wie gnadenlos die Zeit voranschreitet - nie könne man auf allen die gleiche Zeit sehen, beim Blick von einer Uhr zur anderen ist immer schon Zeit vergangen. Tja - fast immer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volksgarten: Im Uhrenfeld steht die Zeit still


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.