| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Impfschutz gegen Masern jetzt überprüfen

Düsseldorf. Das Gesundheitsamt empfiehlt Eltern mit Kleinkindern, deren Impfschutz gegen Masern überprüfen zu lassen. Empfohlen wird die Überprüfung auch nach 1970 geborenen Erwachsenen. Die Erkrankung ist in NRW auf dem Vormarsch: Bis Mitte des Monats wurden 261 Fälle gemeldet, die höchste Zahl im Land seit zehn Jahren. Auch in Düsseldorf gibt es einen importierten Fall und zwei Verdachtsfälle.

Menschen, deren Impfstatus unklar ist - etwa wenn sie ihren Impfausweis verloren haben - sollten nach Empfehlung der Behörde Rücksprache mit ihrem Arzt halten. Säuglinge sollten möglichst früh, regulär ab dem vollendeten elften Lebensmonat, geimpft werden.

Masern sind eine hoch ansteckende Viruserkrankung mit teils schweren Krankheitsverläufen. Komplikationen wie Bronchitis, Lungenentzündung und Mittelohrentzündung sind häufig, auch eine lebensbedrohliche Entzündung des Gehirns kann auftreten. Masernviren werden durch Einatmen infektiöser Tröpfchen sowie durch Kontakt mit infektiösen Sekreten aus Nase oder Rachen übertragen.

(nic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Impfschutz gegen Masern jetzt überprüfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.