| 00.00 Uhr

Düsseldorf
In diesen Bierzelten wird gefeiert

Düsseldorf. Wer weder Adrenalin- noch Zuckerwatte-Junkie ist, den zieht es in diesen Tagen womöglich aus einem anderen Grund auf die Rheinkirmes: wegen der vielen Bierzelte und ihrer Programme. Fast zehn Stück sind es in diesem Jahr, alle richten sie sich an verschiedene Zielgruppen und bieten ein entsprechendes Programm. Ein Überblick:

Schlösser-Zelt Cover-Rock, Bier und Party bis zur Kirmes-Sperrstunde - so lässt sich das Zelt der Hausbrauerei Schlösser am besten beschreiben. Je später es wird, desto lauter werden Gäste und Musiker. Wer am Ende noch nüchtern ist, hat vermutlich etwas falsch gemacht. Programm Zum Auftakt gestern hat Guildo Horn im Zelt gespielt - genau wie bereits im vergangenen Jahr. Quasi zum Inventar gehört außerdem die Cover-Rockband "Der letzte Schrei", deren Mitglieder stets genau wissen, wann es Zeit für den "Summer of 69" ist. Bierpreis 2,10 Euro (0,2 Liter)

Uerige-Unplugged Im vergangenen Jahr ist der Uerige mit einem neuen Konzept an den Start gegangen. Statt eines Zelts wurden große Schirme aufgebaut. Darunter gab es einen Biergarten mit Tanzfläche. Bei den Besuchern ist diese Alternative zum klassischen Zelt sehr gut angekommen - und bleibt deshalb. Programm Im Gegensatz zu den anderen Bierzelten setzt die Brauerei nicht vornehmlich auf Cover-Partymusik, sondern setzt mit Funk und Rock Akzente. Jeden Tag legen verschiedene DJs auf, ein besonderes Highlight ist mit Sicherheit der Auftritt des DJ-Duos Strandpiraten am Pink Monday. Bierpreis 2,30 Euro (0,25 Liter)

Schumacher Scheune Zum sechsten Mal ist die älteste Hausbrauerei mit der Scheune dabei, die uriges Brauhaus-Gefühl bringen soll. Sie spricht damit vor allem die nicht mehr ganz so junge Zielgruppe an. Programm Eine große Neuerung ist das musikalische Konzept des Festzeltes. So wird das Angebot von vier auf sieben Termine mit Livemusik ausgedehnt, mit dabei ist Pianist Sascha Klaar, der schon Stammgast in der Scheune ist, aber auch der Hip-Hop-Sänger U-Jean. Bierpreis 2,30 Euro (0,25 Liter)

Frankenheims Heimatstrand Seit zehn Jahren ist die Brauerei Frankenheim auf der Rheinkirmes mit einem Zelt vertreten und hat sich seitdem den Ruf erarbeitet, dass dort richtig gefeiert wird. Stimmungsbringer ist das Programm, das sich durch eine eigene Note bei der Auswahl der Bands und DJs angenehm vom Durchschnitt absetzt. Klar gibt es auch Coverlieder, aber eben nicht nur. Programm Michi Beck von den Fantastischen Vier (23. Juli) ist der bekannteste Zelt-Gast. Ansonsten gibt es viel Lokalprominenz: Porno al Forno kehren am Montag (18. Juli) als The Magic Pornellis zurück. Ebenfalls schräg dürfte der Besuch der Rentnergruppe Halbangst (20. Juli) werden. Und eine bekannte Partyreihe zieht in den Heimatstrand: Heute ist "I love Düsseldorf" zu Gast bei Frankenheim. Bierpreis 2,05 Euro (0,2 Liter)

Zum Schlüssel Die Hausbrauerei ist ebenfalls ein Stammgast mit ihrem Zelt auf der Rheinkirmes. Im Gegensatz zu Heimatstrand oder Schlösser-Zelt geht es dort aber ein bisschen gediegener zu - das bedeutet aber nicht weniger Programm: Für jeden Abend hat der Schüssel andere Musiker eingeladen. Programm Musik gibt es an jedem Abend, zum Beispiel von der Cover-Rockband "JimButton's". Highlight dürfte aber der "Showdown Sunday" (24. Juli) mit der Kultband Porno al Forno sein. Bierpreis 2,10 Euro (0,2 Liter) Alpenwelt und Tiroler Dorf Hier wird auch jedes Jahr gefeiert - allerdings ein bisschen mehr auf bayerische, denn auf rheinische Art. Das Tiroler Dorf hat in diesem Jahr im Übrigen einen besonderen Standort: Es ist dort, wo normalerweise das Füchschenzelt steht, aufgebaut. Die Hausbrauerei ist in diesem Jahr nicht mit auf der Kirmes dabei, weil sich aufgrund von Umbauarbeiten nicht genügend Alt brauen ließ. Schützenfestzelt Es ist das offizielle Lager des St. Sebastianus Schützenvereins, der dort die Feierlichkeiten zu seinem Heimatfest abhält.

(arl/jaw/lai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: In diesen Bierzelten wird gefeiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.