| 07.20 Uhr

Sommerbaustellen
In Düsseldorf drohen die Tage der großen Sperrungen

Düsseldorf. Zu den bisherigen Sommerbaustellen in Düsseldorf kommen nun noch zwei hinzu: Die Witzelstraße an der Uniklinik ist bis Montag gesperrt, ab Freitagabend sind auch die Straßen rund um den Worringer Platz nur eingeschränkt befahrbar. Von Christian Herrendorf

Noch hielt sich der Ärger über die Sommerbaustellen bei Autofahrern und Nahverkehrsnutzern in Grenzen, das könnte sich aber schon am Donnerstag ändern. Bisher sorgte die weitgehende Sperrung der Merowinger Straße dafür, dass sich in Fahrtrichtung stadtauswärts am Bilker Bahnhof Staus bildeten, weil die Umleitung einspurig und über einen Fußgängerüberweg in die Aachener Straße führt. Die Arbeiten am Radweg zwischen Bilker Bahnhof und Innenstadt selbst sind unproblematisch, allerdings entstehen dort Konflikte zwischen Autofahrern und Radlern. Deutlich größere Probleme drohen die neuen Sommerbaustellen zu bescheren:

Fotos: Sommerbaustellen 2016 in Düsseldorf FOTO: Stadt Düsseldorf

Witzelstraße Über die Verbindung zwischen A46 und Stadtzentrum führt eine Fußgänger-Brücke, die seit Juni saniert wird. Die Arbeiten erreichen nun die Mitte der 39 Jahre alten Brücke, dies macht eine Vollsperrung der darunterliegenden Witzelstraße erforderlich. Diese soll bis Montag, 5 Uhr, dauern. Am Donnerstagmorgen, dem ersten Berufsverkehr seit der Sperrung, brauchten Autofahrer rund um diese Sperrung im Düsseldorfer Süden bereits viel Geduld, es bildeten sich lange Staus. Auch auf der A46 Wuppertal Richtung Düsseldorf ging an den Anschlussstellen Düsseldorf-Wersten und Bilk zeitweise nicht mehr viel. Gegen 9.30 Uhr gab es hier noch drei Kilometer stockenden Verkehr zwischen Eller und Bilk. Autofahrer mussten rund zehn Minuten mehr Zeit einplanen.

Für den Autoverkehr bedeutet die Sperrung der Witzelstraße, dass Pendler an zwei Arbeitstagen und Düsseldorf-Besucher vor allem am Einkaufssamstag andere Wege in die Innenstadt suchen müssen. Die von der Stadt empfohlenen Umleitungen führen über die Kölner Landstraße, die Siegburger Straße (an der Mitsubishi Electric Halle vorbei), links auf die Oberbilker Allee und dann entweder bis zur Corneliusstraße oder über Kruppstraße und Auf'm Hennekamp. Alternativ können Autofahrer aus dem Süden über die Münchener Straße fahren, müssten dann das Staurisiko auf der einspurigen Merowingerstraße auf sich nehmen oder hoffen, dass Südring und Völklinger Straße nicht überfüllt sind. Für die Kunden der Rheinbahn bedeutet die Sperrung, dass die Busse SB50, 723, 780, 782, 785, 827, 893 und NE7 andere Routen nehmen.

Worringer Platz Am Freitagabend werden die Umstellungen für alle Verkehrsteilnehmer noch gravierender. An der Kreuzung von Kölner- und Worringer Straße sowie Worringer Platz tauscht die Rheinbahn Gleise aus. Die Arbeiten beginnen morgen um 21 Uhr und sollen bis Donnerstag, 4 Uhr, abgeschlossen sein. In dieser Zeit können Autofahrer nicht von der Karl- in die Worringer Straße oder die Ackerstraße abbiegen. In die Gegenrichtung wird der Verkehr einspurig über die Kreuzung Richtung Karlstraße geführt. Aus der Erkrather Straße und Kölner Straße geht es nicht nach links in die Karlstraße. Aus Richtung Wehrhahn kann man von der Kölner Straße nur nach rechts in die Karlstraße abbiegen, aber nicht geradeaus fahren. Im Öffentlichen Nahverkehr sind von den Arbeiten die Straßenbahnlinien 704, 708 und 709 betroffen sowie die Buslinien 721, 722, 738, 805, 807, 812, 834, NE2 und NE4. Sie nehmen Umleitungen.

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.

Legende:

grün = freie Fahrt

gelb = hohes Verkehrsaufkommen

rot = stockender Verkehr

dunkelrot = Stau

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sommerbaustellen: In Düsseldorf drohen die Tage der großen Sperrungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.