| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Integration mit mobiler Tischtennis-Platte

Düsseldorf. Borussia Düsseldorf möchte mit einem neuen Projekt Menschen zusammenbringen. Von Tino Hermanns

Das Borussia-Düsseldorf-Team um Manager Andreas Preuß und Geschäftsführer Jo Pörsch will mit Sport einen Beitrag zur Integration leisten. Bis 2020 ist das mobile Tischtennis-Integrationsprojekt "Bunt geht's rund" angelegt. Es verbinde Kinder und Erwachsene, Menschen mit und ohne Behinderung, Flüchtlinge und Einheimische, erläuterte Stadtdirektor Burkhard Hintzsche zur Eröffnung.

Weil insbesondere der beliebte "Rundlauf" Menschen in Kontakt bringt und helfen kann, Vorurteile abzubauen, lag für die Borussia die Idee, Tischtennis zu den Leuten zu bringen, nahe. Eine Frage blieb jedoch lange unbeantwortet: Wie bekommt man einen Tischtennis-Tisch schnell von einem Ort zum anderen. Die Borussen hievten eine wetterfeste Tischtennis-Platte auf einen Autoanhänger, legten Schläger, Bälle und Netze dazu, organisierten ein "Zugfahrzeug", und fragten im Verein nach, wer dabei sein wolle. Eine gut zehnköpfige Kernmannschaft kam zusammen.

Dabei ist auch Klaus Mewes. Er ist mehrfacher Westdeutscher Meister im Tischtennis der Behinderten und betreut die Aktionen in Behinderten-Wohnstätten, Behindertenwerkstätten und Förderschulen. Die mobile Tischtennisplatte wird nahezu überall in der Stadt eingesetzt, so auch in Flüchtlingsunterkünften, Seniorenzentren oder Kliniken. Die Adressen und Kontakte werden von der Stadt zur Verfügung gestellt. "Wir wollen in diesem Jahr noch hundert Termine absolvieren", so Preuß. Tischtennis-Weltstar Timo Boll unterstützt das Projekt ebenfalls. "Ich bin stolz, dass mein Verein nicht nur sportliche Erfolge im Kopf hat", erklärte Boll. "Der Sport hat eine Riesen-Möglichkeit, Behinderte, Flüchtlinge und Senioren zu aktivieren und zu integrieren. Es ist ein einfacher Weg, in Kontakt zu kommen, die Sprache zu lernen und Freundschaften zu schließen." Boll wird sicher nicht an jedem der 100 Termine des Tischtennis-Mobils vor Ort sein, aber das ein oder andere Mal, wenn er nicht gerade bei einer Weltmeisterschaft oder den Olympischen Spielen spielt, will er mitmachen. Partner von "Bunt geht's rund" sind neben der Stadt, die Bürgerstiftung, die Arag, der Ausrüster Butterfly und das P&A Autohaus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Integration mit mobiler Tischtennis-Platte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.