| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Intelligenter Bücherschrank als Vorbild

Düsseldorf. In der Diskussion um die Fortführung oder Einstellung des Bücherbusses hat die Bezirksvertretung 8 eine Alternative für das mobile Angebot ins Spiel gebracht: den so genannten intelligenten Bücherschrank.

Diese Miniausgabe einer Bücherei gibt es seit einem Jahr in Erkrath im Stadtteil Unterfeldhaus. Im Eingangsbereich eines Rewe-Marktes befindet sich der Automat mit 150 Medien zum Ausleihen. Die Nutzer können dort außerdem ihre Medien zurückgeben und Titel im Katalog der Bücherei recherchieren. "Am häufigsten wird die Rückgabe genutzt", sagt Michaele Gincel-Reinhardt, Leiterin der Erkrather Stadtbücherei. Zweimal in der Woche wird die Mini-Filiale angefahren, um die zurückgegebenen Bücher wieder einzusammeln. Zur Ausleihe stehen in dem Bücherschrank vorrangig Bestseller.

Doch genutzt wird dieses Angebot eher wenig, was sich die Bücherei-Leiterin mit der Scheu der Nutzer vor der Technik erklärt. Bei der Einführung hätten Mitarbeiter dort stehen müssen, um das Verfahren zu erklären und zu begleiten. Doch dafür ist der Personalschlüssel zu knapp. Ein Vorteil des Standortes sind die Öffnungszeiten: in der Woche täglich von 8 bis 22 Uhr und sonntags während die Bäckerei geöffnet hat. Auf Youtube ist ein Video über den Bücherschrank eingestellt (Stadtbücherei im Kaiserhof, Erkrath. "Kleinste Filiale der Stadtbücherei Erkrath")

(stz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Intelligenter Bücherschrank als Vorbild


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.