| 00.00 Uhr

Rückblick
Das war das Jahr 2015 in Düsseldorf

Jahresrückblick 2015 Düsseldorf: Die Ereignisse des Jahres
Eine Lufthansa-Maschine mit den sterblichen Überresten von Opfern des Germanwings-Absturzes landet im Juni am Düsseldorfer Flughafen. FOTO: Christoph Reichwein
Düsseldorf. Wir haben die wichtigsten Ereignisse des Jahres herausgesucht und in chronologischer Reihenfolge aufgeschrieben. Das hat die Düsseldorfer im vergangenen Jahr am meisten beschäftigt: 

Januar

12. Erster Dügida-Aufmarsch. An der Anti-Islam-Demo nehmen rund 300 Menschen teil, an den Gegendemonstrationen rund 3500. Aus Protest geht an vielen Gebäuden das Licht aus, auch das Riesenrad wird dunkel. Ob diese Aktion des Oberbürgermeisters rechtmäßig war, wo die Aufzüge entlangführen dürfen und welche Straftaten im Umfeld der Demonstrationen geschehen sind - all diese Themen beschäftigen Düsseldorf in den folgenden zwölf Monaten.

14. Zwei Erdbeben mit Epizentrum im Osten der Stadt wecken zahlreiche Düsseldorfer auf. Zwar richten die Beben keine Schäden an, in den sozialen Netzwerken sind sie dennoch das beherrschende Thema.

16./17. Die Polizei pumpt das Wasser aus der Landskrone, weil ein junger Mann vermisst wird und im Hofgarten Spuren entdeckt worden waren. Gegen Mitternacht wird die Leiche des 27-jährigen Bilkers gefunden. Die Ursache seines Todes bleibt ein Rätsel.

Das sind Düsseldorfs Bilder des Jahres 2015 FOTO: Bretz, Andreas

Februar

5. Miriam Koch (Grüne) wird hauptamtliche Flüchtlingsbeauftragte. Ihre wichtigste Aufgabe ist, die Unterbringung der Menschen zu organisieren. 16. Der Rosenmontagszug fährt wie geplant - trotz der Absage in Braunschweig. Für besondere Aufmerksamkeit und viel Applaus sorgt ein Wagen von Jacques Tilly zu den Anschlägen auf die Redaktion der Zeitschrift "Charlie Hebdo". Darauf steht: "Satire kann man nicht töten". 19. Oberbürgermeister Thomas Geisel stellt seine Einkünfte ins Internet. Sein monatlicher Bruttoverdienst als OB liegt demnach bei 13.742,17 Euro. Hinzu kommen Bezüge aus Kontrollgremien, denen er angehört.

März

11. Der Aufsichtsrat der Bäder GmbH beschließt das Bäderkonzept. Das Gesamtpaket mit den Ersatzbauten für die rund 50 Jahre alten Hallenbäder in Oberkassel, Unterrath und Benrath sowie einem neuen Kombibad in Flingern wird auf 65 Millionen Euro taxiert. 12. Das Dreischeibenhaus wird bei der Immobilienmesse Mipim in Cannes als "Bestes saniertes Gebäude" ausgezeichnet. Das Hochhaus hatte unter anderem mit dem Aldwych Quarter in London und der King Fahad Nationalbibliothek im saudi-arabischen Riad konkurriert. 16. Pendler stecken am Hauptbahnhof fest. Ein Oberleitungsschaden sorgt am Feierabend dafür, dass der Bahnverkehr für mehr als eine Stunde komplett lahmgelegt ist. Auslöser war die Vollbremsung einer S-Bahn in der Nähe des Wehrhahns.

Rückblick - Das ist alles im Jahr 2016 passiert FOTO: afp, am/RT

24. Beim Germanwings-Flug 9525 von Barcelona nach Düsseldorf kommen alle 150 Insassen ums Leben. Der Schock ist groß. Insbesondere nachdem bekannt wird, dass der Co-Pilot den Absturz der Maschine in den französischen Alpen willentlich herbeigeführt hat. An vielen öffentlichen Gebäuden hängen die Flaggen auf halbmast. Viele Düsseldorfer tragen sich in die Kondolenzbücher im Rathaus und Flughafen ein und drücken ihr Mitgefühl aus. Unter den Verstorbenen sind auch zahlreiche Düsseldorfer. Der Co-Pilot hatte eine Wohnung in Unterbach.

31. Aus Duisburg kommt das Signal, dass die Opernehe mit Düsseldorf gefährdet ist. Die Ruhrgebietsstadt hat Finanzschwierigkeiten und erwägt, ihr Engagement einzustellen.

April

7. Es wird bekanntgegeben, dass in der Florence-Nightingale-Kinderklinik seit Anfang März auf der Intensivstation gehäuft der VRE-Keim festgestellt wurde. Nachdem ein sehr frühgeborenes Baby auf der Intensivstation stirbt, bei dem der Keim festgestellt wurde, entwickelt sich zwischen den Eltern des Kindes und der Klinik ein Rechtsstreit.

15. Obwohl an zahlreichen Schulen Raumnot herrscht, werden dort die Klassenstärken erhöht. Öffentlich wird das Thema durch einen fünfseitigen Brandbrief, in dem der Schulleiter und die Schulpflegschaft des Comenius-Gymnasiums die Missstände Oberbürgermeister Geisel schildern. Sie stellen in Aussicht, künftig keinen Ganztagsbetrieb mehr anbieten zu können.

17. Im Museum Kunstpalast eröffnet eine Ausstellung mit Fotografien von Regisseur Wim Wenders.

17. Oberbürgermeister Geisel erklärt, dass er einen Strategie-Chef für die Rheinbahn sucht. Vorstandssprecher Dirk Biesenbach dürfe aber gerne bleiben. Dieser lehnt dankend ab und verlässt das Unternehmen zum Jahresende. Zum neuen Lenker der Rheinbahn wird der ehemalige Deutschlandchef des Bahnproduzenten Bombardier, Michael Clausecker, gewählt.

24. Das Land rechnet damit, dass die Zahl der Bewohner Düsseldorfs bis 2040 auf 677.000 steigt.

28. Streit um Schulden bringt das Ampelbündnis in Gefahr. Geisel möchte, dass die neue Schulbaufirma Schulden machen kann, die FDP lehnt das ab.

2015: Jecken jubeln den Rosenmontagswagen zu FOTO: dpa, rwe kno

Mai

8. Die Erzieher treten in einen mehrwöchigen Streik. Jeden Tag sind zahlreiche städtische Kitas geschlossen oder nur teilweise geöffnet. Die Stadt erstattet den Eltern Beiträge für die U3-Betreuung und die Verpflegung.

6. Das Comitee Düsseldorfer Carneval wählt eine neue Spitze: Michael Laumen ist neuer Präsident und tritt die Nachfolge von dem zurückgetretenen Josef Hinkel an, Stefan Kleinehr wird Vize und Hans-Jürgen Tüllmann Geschäftsführer.

8. Zu einer Kundgebung der rechtspopulistischen Gruppe Pro NRW in Kaiserswerth gibt es vehemente Bürgerproteste von 500 Düsseldorfern.

12. Der älteste Dealer Deutschlands ist 83 Jahre, lebt in Flingern und steht mal wieder vor Gericht.

16. Nach Umbau und Neukonzeptionierung öffnet die Mahn- und Gedenkstätte mit einer Feier für das Publikum.

19. Die Auktion der Kunstwerke des inhaftierten Kunstberaters Helge Achenbach erzielt innerhalb von drei Tagen drei Millionen Euro.

30. Bei einer Online-Petition für den Erhalt der Gaslaternen unterschreiben 10.000 Bürger.

Juni

2. 20.000 Erzieher protestieren vor dem Landtag.

18. Die Opernehe zwischen Düsseldorf und Duisburg ist gerettet, der Vertrag wird verlängert. 19. Dior eröffnet nach längerem Umbau sein Geschäft auf der Königsallee.

26. Der Verwaltungsrat der Stadtsparkasse hat die Ausschüttung in Höhe von 26,5 Millionen Euro an die Stadt abgelehnt. Damit folgt er dem Vorschlag des Vorstands. OB Geisel will das nicht hinnehmen und beanstandet die Bilanz.

30. Die Lufthansa zieht ihre Langstrecke aus Düsseldorf ab. Der Wartungsstützpunkt für den Airbus A 340 geht nach München.

Juli 1. Der A380 kommt nach Düsseldorf. Nach drei Jahren Vorbereitung landet um 13.25 Uhr erstmals regulär das größte Passagierflugzeug der Welt in der Landeshauptstadt.

4. Es gibt ein neues Konzept für den ehemaligen Kaufhof an der Berliner Allee. Der Lebensmittelspezialist Zurheide mietet 12.000 Quadratmeter und will neben dem Handel Restaurants und zur Straße To-Go-Stationen einrichten. 6. Habemus Stadtdechant: Ulrich Hennes aus Hilden wird Nachfolger von Rolf Steinhäuser. Der bisherige Favorit für den höchsten Posten der katholischen Kirche in Düsseldorf, Wolfgang Picken aus Bonn, warf hin - wegen kircheninternen Mobbings. 11. Streit um Schützen-Hilfe: Ein Antrag über 400 Euro für ein Bühnenbild der Oberbilker Schützen entfacht eine Diskussion, ob das Brauchtum noch zeitgemäß ist und Zuschüsse von der Politik verdient. Die Linke im Stadtbezirk 3 sagt nein und handelt sich dafür Kritik ein. Am Ende stimmt die Bezirksvertretung für den Zuschuss. 19. In der Nacht pflanzen vier Schützen des Dritten Zuges der Gesellschaft Reserve eine 2,50 Meter große Palme auf der Insel im Weiher vor dem Benrather Schloss. Die dortige Trauerweide war beim Pfingststurm Ela im Jahr zuvor zerstört worden. 25. Die Kirmes muss wegen des Sturmtiefs "Zeljko" einen ganzen Tag lang aus Sicherheitsgründen geschlossen bleiben. Die Besucherzahl liegt am Ende dennoch über dem Wert des Vorjahres bei rund vier Millionen Euro. 31. Im Flüchtlingsheim an der Schanzenstraße kommt es zu einem Brand. Es gibt ausschließlich Leichtverletzte, ein Anschlag wird ausgeschlossen.

August 3. Aus dem Rathaus wird bekannt, dass die Parkgebühren in der Innenstadt um einen Euro steigen sollen. Davon erhofft sich die Verwaltung vier Millionen Euro zusätzlich. 6. Schönes Beispiel für Düsseldorfer Hilfsbereitschaft. Nach dem Bericht über den Aufruf von Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke für Schultüten für Flüchtlingskinder kommt es zu einer großen Menge Spenden. 10. Schreckliche Tat in Heerdt: Eine Mutter soll auf ihr einziges Kind geschossen und sich dann selbst getötet haben. Die Tochter rettet sich auf die Straße und bricht dort zusammen. Auslöser soll eine Reise gewesen sein, zu der die Tochter mit einer Freundin aufbrechen wollte. 19. Der Gesundheitsausschuss beschließt, dass die Verwaltung bei der zuständigen Bundesbehörde einen Antrag auf eine Sondergenehmigung einreicht, um Cannabis in Düsseldorf zu legalisieren.

26. Der Toilettenpapierhersteller Hakle mit Sitz in Reisholz gibt eine ungewöhnliche Mitteilung heraus. Vom Firmenschriftzug ist das H gestohlen worden. Für sachdienliche Hinweise werden 1000 Euro oder 2655 Rollen des hauseigenen Markenprodukts ausgelobt. 27. Ein vergleichsweise harmloser Unfall auf der Danziger Straße verursacht einen gewaltigen Stau im gesamten Stadtgebiet.

September

1. Eine Gruppe von Künstler stellt bei einem Informationsabend der Stadt ihre Ideen für die Schadowstraße vor, die schnell viel Kritik erfahren. Sie seien zu steril, sähen auch zu wenig Bepflanzung vor, heißt es gleichermaßen von Bürgern, Investoren und Architekten. 24. In den politischen Gremien wird bekannt, dass im Aaper Wald 650 Bäume weichen müssen, weil dort eine Gasleitung erneuert wird. Trotz heftiger Bürgerproteste findet sich keine Alternativ-Lösung. Die Zahl der zu fällenden Bäume sinkt allerdings.

29. Die Sparkasse dünnt ihr Filialnetz aus. Sie kündigt an, 13 Niederlassungen in Selbstbedienungszonen umzuwandeln, andere Filialen werden fusioniert. Bis 2019 werden 70 Arbeitsplätze abgebaut.

Oktober

1. Diebe stehlen mehr als 60 Blasinstrumente aus dem Geschwister-Scholl-Gymnasium.

4. Die neue Gepäckanlage des Flughafens versagt zu Beginn der Herbstferien erneut: 550 Koffer bleiben in Düsseldorf.

6. Einigung für Kö-Bogen II: Die Stadt verkauft 4000 Quadratmeter am Gustaf-Gründgens-Platz für 70 Millionen Euro.

23. Intendant muss ohne Theater starten: Das Schauspielhaus bleibt wegen Arbeiten für Kö-Bogen II die gesamte nächste Spielzeit geschlossen - und will in die Stadt kommen.

24./25. Baustellen sorgen am Wochenende für 65 Kilometer Stau: Die Sperrungen der beiden A46-Tunnel und am Mörsenbroicher Ei verursachen 57 Verkehrsstörungen.

28. Die Lärmschutzwand an der RRX-Strecke durch Angermund soll auf beiden Seiten länger werden als bisher vorgesehen, insgesamt wächst sie um 1,3 Kilometer.

November

5. Highnoon im Stadtrat: Mit 40 zu 39 Stimmen sagt das Stadtparlament Ja zur Bewerbung um den Prolog der Tour de France. Die Republikaner sichern SPD und Grünen die Mehrheit.

12. Düsseldorf hat offiziell ein neues Prinzenpaar: In der Rheinterrasse werden Hanno Steiger und Sara Flötmeyer zu Prinz Hanno I. und Venetia Sara gekürt.

14. Wegen einer Bombenentschärfung müssen das St. Vinzenz-Krankenhaus und das Katharina-Labouré-Altenheim evakuiert werden.

15. Düsseldorf trauert nach den Anschlägen mit Paris. Auf dem Burgplatz formieren sich Menschen zum Friedenssymbol.

23. Erstmals seit Jahren stagniert bei der Rheinbahn die Zahl der Fahrgäste, bei den Jahreskarten sinkt der Verkauf um 3,5 Prozent.

25. Terrorfolgen: Die Gruppen Papa Roach und Devil You Know sagen ihren am Abend geplanten Auftritt in der Mitsubishi-Electric-Halle ab.

27. Eine Reihe von Anwohnern an der Benderstraße beklagt Schäden unter anderem an Fassaden. Mögliche Ursache: der Umbau der Straße.

28. Die Stadt öffnet an diesem und den folgenden Samstagen jeweils zwei der neuen U-Bahnhöfe für Interessierte. Bis zu 9000 Bürger nutzen diese Chance pro Wochenende.

28. Auf dem Weihnachtsmarkt auf der Flinger Straße brennt eine Bude aus. Aus dem Gasöfchen war eine Flamme geschossen. 30. Die Stadt will 2000 Stellen streichen. In den nächsten fünf Jahren sollen 20 Prozent des Personals bei der Stadtverwaltung wegfallen.

Dezember 2. Namensponsor Esprit will sich bei der Arena rauskaufen. Kommt das Ratinger Modeunternehmen früher aus dem Vertrag, will es einen sechsstelligen Abschlag zahlen. 3. Aufregung über GSG 9-Einsatz in Flingern. Eine der beiden Wohnungen, in denen sich ein 22 Jahre alter mutmaßlicher Islamist aufgehalten hat, wird durchsucht. 7. In der Altstadt springt eine Straßenbahn aus dem Gleis, weil der Fahrer vier km/h zu schnell unterwegs war. Verletzt wird bei dem Unfall niemand, die Aufräumarbeiten dauern mehr als sechs Stunden. 12. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Oberbürgermeister Geisel erklären, dass sie den Düsseldorfer Flughafen nach Johannes Rau benennen wollen. Dieser Plan findet bisher keine Mehrheit. 14. Der frühere Werber Frank Schrader wird als neuer Chef der städtischen Vermarktungsagentur vorgestellt. Er soll die Gesellschaft radikal umbauen. 18. Der Stern-Verlag verkündet, dass er im März 2016 schließen muss. Das Buchhaus sei mit seinen mehr als 5000 Quadratmetern Verkaufsfläche "heute nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben", sagt der Inhaber. Die Mitarbeiter würden "für den Verlust der Arbeitsplätze auf der Basis eines umfangreichen Sozialplans entschädigt". 22. Düsseldorf erhält den Zuschlag für den Auftakt (Grand Depart) der Tour de France 2017.

Zusammengestellt von Christian Herrendorf, Uwe-Jens Ruhnau und Sonja Schmitz

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jahresrückblick 2015 Düsseldorf: Die Ereignisse des Jahres


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.