| 18.11 Uhr

Kö-Bogen
Jan-Wellem-Platz ab Freitag gesperrt

Kö-Bogen: Die nächsten Schritte beim Bau
Kö-Bogen: Die nächsten Schritte beim Bau FOTO: die developer
Die Bauarbeiten für den Kö-Bogen erreichen die nächste Phase. Um das Baufeld frei machen zu können, müssen Schienen verlegt und
Umleitungen für die Straßenbahnen eingerichtet werden. Für die Gleisbauarbeiten werden am Wochenende auch die Straßen gesperrt.
Von Christian Herrendorf

Umleitungen und Staus, längere Wartezeiten und Fußwege ­darauf müssen sich Autofahrer und Rheinbahn-Kunden ab heute einstellen. Die vorbereitenden Arbeiten für den Kö-Bogen am Jan-Wellem-Platz gehen in die heiße Phase, damit ab Oktober die 14.000 Quadratmeter große und 17 Meter tiefe Baugrube ausgehoben werden kann (siehe Info). Deshalb werden nun Gleise verlegt, der Platz und einige Straßen gesperrt. Die Auswirkungen im Überblick:

Autoverkehr Die Kreuzung von Berliner Allee und Schadowstraße ist von heute, 21 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, wegen Gleisbauarbeiten gesperrt. Die Berliner Allee ist zudem in Richtung Norden ab der Immermannstraße nicht mehr befahrbar. Gleiches gilt für die Schadowstraße zwischen Berliner Allee und Jacobistraße in beide Fahrtrichtungen. Umleitungen sind ausgeschildert.

Straßenbahnen Die Folgen für die Straßenbahnen gliedern sich in zwei Phase: Die erste läuft von heute, 1 Uhr, bis morgen, 1 Uhr; die zweite von morgen, 1 Uhr, bis Montag, 4 Uhr.

Linie 701 Die Strecke zwischen Rath und Benrath ist nur in der zweiten Phase betroffen. In Richtung Benrath fährt sie ab der Sternstraße eine Umleitung über die Strecke der 715 durch die Altstadt. In Richtung Rath verkehrt die Bahn ab der Berliner Allee in Richtung Hauptbahnhof, dann über die Gleise der 707 bis zur Venloer Straße. 703 Die Linie pendelt in beiden Phasen zwischen Gerresheim und Hauptbahnhof. Einen Überblick über die daraus folgenden Änderungen finden Sie hier (PDF-Format)!

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kö-Bogen: Jan-Wellem-Platz ab Freitag gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.