| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Junge Liberale kämpfen für Alkohol vom Kiosk

Düsseldorf. Der Titel klingt eher nach Antifa als nach FDP-Nachwuchs: Unter der Überschrift "Kein Bier ist illegal" werben die Düsseldorfer Jungen Liberalen im Internet um Unterschriften gegen das geplante Alkoholverkaufsverbot an den Altstadtbüdchen.

Die Stadt will die Rechtsgrundlage dafür schaffen, an Wochenenden ab 22 Uhr den Straßenverkauf alkoholischer Getränke zu untersagen. Für die Jung-Liberalen ein "unsinniges Verbot" und eine "Bevormundung", die sie sich nicht gefallen lassen wollen. Sie fürchten um den Umsatz der Kioskbetreiber und um die "Rheinische Büdchenkultur".

In den sozialen Netzwerken stößt der Aufruf nicht nur auf Gegenliebe. 234 Unterschriften kamen bislang für die Petition zusammen. Während viele Altstadtgänger ein Verbot befürworten, weil der nächtliche Kioskverkauf ein problematisches Publikum anziehe, kündigte der FDP-Landtagsabgeordnete Rainer Matheisen an, dass die Ratsfraktion der Liberalen "Geisels Büdchenbier-Verbot" ablehnen werde.

(sg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Junge Liberale kämpfen für Alkohol vom Kiosk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.