| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Käpt'n Blaubär legt im Capitol an

Düsseldorf: Käpt'n Blaubär legt im Capitol an
Käpt'n Blaubär (r.) und Hein Blöd schipperten über die Bühne des Capitol-Theaters. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Viele Fans kamen verkleidet zur Düsseldorf-Premiere des Kindermusicals, das auch den Erwachsenen im Publikum großen Spaß machte. Weitere Gastspiele des erzählfreudigen Kapitäns und seiner Enkelkinder sind geplant. Von Daniela Gefgen

Das neueste Abenteuer des beliebten Seebären Käpt'n Blaubär: Seine Geschichten, die er beim Schippern über die Weltmeere seinen drei Enkeln erzählt, gibt's nun als Musical. Das heißt zwar Kindermusical, aber zur Premiere am Samstag im Club des Capitol-Theaters kamen auch viele erwachsene Fans des schrulligen Kapitäns und seines Bootsmanns Hein Blöd.

Vor allem die kleinen Fans waren stilecht verkleidet zur Premiere gekommen. So auch Sarah, die als rosa Bärchen - eines der drei Blaubär-Enkelkinder - kam und fasziniert mit den Akteuren mitfieberte. Großmutter Dorle Esser, die mit der Fünfjährigen und deren kleinem Bruder Tom im Publikum saß, hat für die Begeisterung viel Verständnis. Zu dem rosa Bärchen auf der Bühne haben nämlich alle drei Essers eine besondere Beziehung: Es wird von Andrea Esser gespielt, Dorles Tochter und die Tante von Tom und Sarah. Diese mag aber auch den weißen Kai und die Octo-Tussy, verrät sie vor dem Schauspiel, das sie schon oft gesehen hat. "Wir gehen immer wieder in diese Vorstellungen," sagt Dorle Esser.

Die beginnen mit sanftem Meeresrauschen und leiser Musik von einer Ziehharmonika, zu der sich schließlich der Vorhang öffnet und den Blick auf das berühmte Holzschiff Elvira freigibt. Von den kleinen Bärchen fehlt freilich jede Spur - die schlafen noch, ahnt Käpt'n Blaubär (Michael Baute), dem es erst mit stimmgewaltiger Unterstützung des Publikums gelingt, die bunten Enkel an Deck zu holen. Als die ihren Opa mit einem Tänzchen begrüßen, hält es Sarah und die anderen Zuschauer nicht auf den Plätzen. Alle machen begeistert mit.

Doch die Bärchen bleiben nicht lange: Sie werden, während Käpt'n Blaubär sein Seemannsgarn spinnt, entführt, und der Opa muss sich mit Hein Blöd (Stefan Stechmann) auf die Suche nach dem größten Diamanten der Welt machen, um das Trio wieder auszulösen. Unterwegs erleben die beiden natürlich eine Menge Abenteuer, die der alte Kapitän gar nicht groß ausschmücken muss. Denn die Zuschauer sind schließlich seine Zeugen, als die drei Kussmonster angreifen, Piraten die Elvira entern wollen und die überspannte Katze Octo-Tussy sich den Helden mit dem gefährlichen Taucher in den Weg stellt. Und das ist nur ein kleiner Teil der dramatischen Reise, an deren Ende - so viel sei verraten - die Besatzung der Elvira dann doch wieder vollständig und gesund gemeinsam an Bord ist.

Karl-Heinz March und Marcel Gödde haben sich die ereignisreiche Geschichte ausgedacht. Die Inhaber der Kölner Produktionsfirma Cocomico wurden dabei musikalisch von Andreas Fahnert, Hannes Braun und Lukas Hainer unterstützt, die die Musik zum Stück schrieben. Andrea Esser (das rosa Bärchen) hat die Choreografie entwickelt. Seit Herbst sind sie mit dem Kindermusical, das auch Erwachsenen Freude macht, auf Deutschlandtour, und auch in Düsseldorf waren sie damit erfolgreich. Veranstalter Markus Behrendt freute sich: "Trotz des Osterwochenendes sind viele Zuschauer gekommen. Schön, dass wir mit dem Club des Capitol Theaters den passenden Ort gefunden haben." Für den Sommer sind weitere Vorstellungen geplant.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Käpt'n Blaubär legt im Capitol an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.