| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Kaffee-Streit: Mann muss für Prügelei ins Gefängnis

Düsseldorf. Wegen eines Streits um einen Kaffee für 2,99 Euro in einem Schnell-Restaurant muss ein 39-Jähriger jetzt für zehn Monate ins Gefängnis und muss noch 500 Euro zahlen. So urteilte das Amtsgericht.

Der Angeklagte hatte sich seit Prozessbeginn am 1. Dezember heftig gegen einen Schuldspruch als Schläger gewehrt. Dabei hatte er nach Überzeugung des Richters an einem Novemberabend 2015 in der Altstadt-Filiale einer Restaurantkette mit einem Mitarbeiter einen Streit angefangen um die Größe seines bestellten Kaffees, hatte dem Angestellten (34) dann völlig unvermittelt per Faustschlag ein blaues Auge verpasst.

Danach war er um den Tresen noch herumgegangen, wollte weiter auf das Opfer einprügeln, war dabei aber von dessen Kollegen (32) gebremst worden und hatte auch ihn mit einem Tritt verletzt.

Der Richter begründete sein Urteil damit, dass der Gast wegen ähnlicher Prügeleien zuvor schon drei Bewährungsstrafen erhalten hatte. Diese offenen Haftstrafen sind jetzt ebenfalls alle fällig.

(wuk)