| 00.00 Uhr

Unterrath
Auch das Kinderprinzenpaar hat jetzt ein Auto für die Session

Unterrath: Auch das Kinderprinzenpaar hat jetzt ein Auto für die Session
Prinz Lasse I. und Venetia Enya von den Unterrather Funken beim Empfang des Wagens im Skoda Autohaus am Höherweg FOTO: hans-jürgen BAuer
Unterrath. Nicht nur das Kinderprinzenpaar der K.G. Unterrather Funken Blau-Gelb 1950 e.V., Lasse und Enya, haben sich gefreut, als sie am Samstag ihren Sessions-Pkw in Empfang nahmen. Von Nicole Esch

Auch die Mitglieder des Vereins waren begeistert. "Wir sind froh, ein Auto für unser Prinzenpaar zu bekommen", erklärte Michael Siebel, der Präsident der Unterrather Funken.

"Das ist das erste Mal in der Vereinsgeschichte und kommt zu unserem Jubiläum ,6x11 Jahre aus Freude am Chaos' genau richtig", ergänzte Siebel. Der neue Senator des Karnevalvereins, Thomas Greiss, hatte Hans Habel, den Geschäftsführer des Skoda Centrum Düsseldorfs gefragt, ob eine Kooperation möglich sei. Habel zeigte sich sofort bereit. "Das ist eine nette Aktion. Warum sollen wir nicht das Brauchtum unterstützen?" Andreas Hedderich - der Vater der Venetia - gefiel die Aktion des Autohauses Habel sehr gut. "Es ist schön, dass auch einmal die Jugendarbeit unterstützt wird." Mit dem gut ausgestatteten Skoda Oktavia Kombi würden auch die Eltern des Prinzenpaares entlastet. In den Wagen passe die gesamte Ausrüstung des Prinzenpaares.

Rund 33 Veranstaltungen besuchen die Hoheiten innerhalb von drei Monaten. Da kommt es schon mal vor, dass mehrere Termine an einem Tag liegen. Meistens finden sie im Stadtgebiet statt. Aber es gibt auch längere Fahrten wie nach Duisburg. "Das kann schon sehr anstrengend für die Kinder sein", erzählte Hedderich. Da die Kinder aber sehr viel Spaß dabei hätten, Menschen in Altenheimen oder im Hospiz mit ihren Darbietungen glücklich zu machen, sei das in Ordnung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterrath: Auch das Kinderprinzenpaar hat jetzt ein Auto für die Session


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.