| 13.11 Uhr

Karneval in Düsseldorf
"Die richtige Lebensphilosophie" - Lob für neues Sessionsmotto

Düsseldorf: Motto für neue Karnevalssession 2018 bekommt viel Zustimmung
Benny Monréal beim Karneval in Düsseldorf. FOTO: Bernard Monréal
Düsseldorf. "Jeck erst recht" - es gibt viel Zustimmung für das neue Sessionsmotto im Düsseldorfer Karneval. Es drücke die richtige Lebensphilosophie aus, sagt CC-Präsident Michael Laumen. Benny Monréal ist der Schöpfer des Leitsatzes.  Von Uwe-Jens Ruhnau

Die ersten Glückwünsche kamen per Telefon, Mail und auf Facebook. Benny Monréal, Düsseldorfer Journalist und heute Leitender Chef vom Dienst beim RTL-Mittagsjournal, hat mit seinem Motto-Vorschlag "Jeck erst recht" ins Schwarze getroffen. Sein Vorschlag wurde aus 391 Ideen herausgefischt. Die Jury unter CC-Präsident Michael Laumen lobte die "kurze, prägnante Art", das Motto drücke "die richtige Lebensphilosophie" aus, die ideal zum politischen Düsseldorfer Karneval passe.

Mit ihrer Bewertung haben die Karnevalsfunktionäre Monréals Intention ebenso richtig erfasst. "Die Idee kam mir, als beim letzten Rosenmontagszug die Diskussion um die Trump-Wagen losging", sagt Monréal unserer Redaktion. Darf man den US-Präsidenten mit abgeschlagenem Haupt zeigen, oder ist das in Zeiten des IS-Terrors nicht akzeptabel?

Düsseldorfer Karnevalsmottos seit 1950 FOTO: dpa

Der Karneval und die Wagenbauer um Jacques Tilly (der auch in der Jury saß) dürften sich nicht verbiegen, findet Monréal, und wir alle dürften uns nicht verunsichern lassen.. "Das wäre genau das falsche Signal", sagt der Düsseldorfer. Man müsse so weiter machen wie bisher, auch wenn wir in schwierigen Zeiten leben. Dazu gehöre das Arbeiten, die Politik und eben auch das Feiern. Er trete für die freie demokratische Gesellschaft ein, die sich Terror und Populismus gegenüber selbstbewusst positionieren müsse.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Motto für neue Karnevalssession 2018 bekommt viel Zustimmung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.