| 07.42 Uhr

Körperverletzungen und Schlägereien
Düsseldorfer Polizei registriert mehr Gewalttaten an Karneval

Körperverletzungen und Schlägereien: Düsseldorfer Polizei registriert mehr Gewalttaten an Karneval
Mehrere Polizisten mischten sich am Rosenmontag unter die Narren an der Kö. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Die Düsseldorfer Polizei hat in diesem Jahr mehr Einsätze an den tollen Tagen gezählt. Das könnte damit zusammenhängen, dass sie mit mehr Beamten im Einsatz war. Hoch war die Zahl der Körperverletzungen.

Das Arbeitspensum von Altweiber bis Dienstagmorgen sei "auf gewohnt hohem Niveau" gewesen, zog die Polizei am Dienstag die Bilanz der tollen Tage. 3186 Einsätze hatten die Beamten, die in deutlich größerer Anzahl unterwegs waren. Daraus kann auch der leichte Anstieg der Zahlen (170 mehr als im Vergleichszeitraum 2015) resultieren, denn mehr Polizisten registrieren natürlich auch mehr Taten.

146 Körperverletzungen wurden angezeigt, 40 Schlägereien und 167 Streitigkeiten musste die Polizei schlichten - deutlich mehr Fälle als 2015. Insgesamt aber sei er zufrieden, sagte Polizeipräsident Norbert Wesseler. "Wir haben durch hohe Präsenz und durch unsere Einsatzstrategie eine sichere und unbeschwerte Fünfte Jahreszeit ermöglicht." So seien die Beamten konsequent gegen Störer vorgegangen und habe Problemgruppen - vielfach alkoholisierte Jugendliche - frühzeitig angesprochen und notfalls Platzverweise erteilt.

Die 20 besten Bilder vom Rosenmontagszug in Düsseldorf 2017 FOTO: Bretz, Andreas

Die hohe Zahl der Körperverletzungen spiegelt sich auch in den Einsatzzahlen des Rettungsdienstes wider, der von Altweiber bis Dienstagfrüh 1042 Mal karnevalsbedingt ausrücken musste. In den Zelten der Hilfsorganisationen wurden 420 Patienten betreut, 118 mussten ins Krankenhaus. Meist spielte dabei übermäßiger Alkoholgenuss eine Rolle.

Überschattet wurde vor allem der Altweiber-Tag durch den Sturz eines 17-Jährigen von der Mauer am Joseph-Beuys-Ufer. Der junge Ratinger erlitt bei dem fünf Meter tiefen Sturz schwerste Kopfverletzungen. Er wird in der Uni-Klinik behandelt, sein Zustand sei noch immer kritisch, hieß es am Dienstag.

Hier gibt es die schönsten Bilder vom Düsseldorfer Rosenmontagszug.

Hier können Sie den Rosenmontagszug im 360-Grad-Video sehen.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Körperverletzungen und Schlägereien: Düsseldorfer Polizei registriert mehr Gewalttaten an Karneval


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.