Karneval 2018

Sieben Tipps für ein jeckes Wochenende in Düsseldorf

Düsseldorf. Altweiber war Ihnen nicht genug? Sie können nicht bis Rosenmontag warten? Kein Problem. Das Wochenende in Düsseldorf und Umgebung steckt voller karnevalistischer Aktivitäten. Wir haben da ein paar Empfehlungen für Sie.

Von

Klar: Für viele bekannte Veranstaltungen wie das Fe-de-Fe oder den Böse-Buben-Ball sind nur noch Restkarten da - wenn überhaupt. Aber die ein oder andere Idee, was man Jeckes treiben könnte am Samstag und Sonntag, gibt es schon.

Samstag

  1. Kinder- und Jugendumzug Die Teilnehmer dieses Karnevalszuges mögen vielleicht klein sein - der Zug selbst ist es aber ganz und gar nicht. Genau genommen soll es sich um den größten Kinder-Karnevalszug Europas handeln: Mehr als 3.500 Kinder und Jugendliche aus Vereinen, Schulen und Kitas liefen im vergangenen Jahr nach Angaben der Veranstalter mit, 50.000 Jecken sollen die Straße gesäumt haben. Der Zoch startet am am Görres-Gymnasium an der Königsallee und zieht ab 14 Uhr durch die Carlstadt Richtung Burgplatz. Mehr Infos zum Kinder- und Jugendumzug gibt es hier.
  2. Tunte Lauf "Ab in den Fummel, auf die Stöckel, Tunte Lauf!" Die bunt-verrückte Veranstaltung der KG Regenbogen ist in Düsseldorf schon eine echte Karnevalstradition. In der Nachtresidenz wagen sich schrille und zuweilen auch skurrile Herren in Damenkleidung auf den Laufsteg. Karten gibt es nur noch an der Tageskasse, aber dem Veranstalter zufolge sind noch einige da. Sie werden am Samstag ab 15 Uhr vor der Nachtresidenz verkauft. Mehr Informationen zu Tunte Lauf gibt es hier.
  3. Jeck om Deck Bei der Karnevalsparty im Ufer 8 trifft dieses Jahr brasilianischer auf deutschen Karneval. Die entspannte Atmosphäre ohne Gedränge unterscheidet die Party von anderen. Karten gibt es für 24 Euro nur noch an der Abendkasse. Mehr Informationen zu "Jeck om Deck" gibt es hier.
  4. "Candy-Jogginghoos"-Party Wer sich nach dem Ausruhen auf dem Sofa nicht groß umziehen möchte, ist am Samstag, 10. Februar, ab 22 Uhr, bei der "Candy-Jogginghoos"-Party in den Rudas Studios richtig. Rein kommt aber nur, wer schlechten Geschmack in Sachen Styling beweist. Neben Jogginghosen sind auch Pyjamas, Aerobic-Klamotten und andere fragwürdige Sportkleidungsstücke diverser Art erlaubt. "DJ Kimbo" und "DJ SK One" legen auf, gespielt wird eine Mischung aus Karnevalssliedern, Schlager, House und Neue Deutsche Welle. Mehr Informationen zur "Candy-Jogginghoos"-Party gibt es hier.

Hier finden Sie übrigens den Überblick über die wichtigsten Termine des Düsseldorfer Karnevals, auch über das Wochenende hinaus.

Sonntag

  1. Karnevalistischer Gottesdienst Karneval mal anders: Bereits zum vierten Mal findet in der St. Mauritius-Kirche in Meerbusch-Büderich der karnevalistische Gottesdienst statt. Pfarrer Michael Berning wird die Messe an Karnevalssonntag auf Platt halten. "Wir rufen alle Jecken auf, mit uns den Gottesdienst zu feiern. Gleichzeitig sind aber auch alle Eltern mit ihren Kindern zu der Messe eingeladen. Es ist nämlich auch ein Familiengottesdienst", sagt Berning. Die Texte werden in Büdericher Mundart gehalten, die Uniformen der Karnevalsgesellschaften und die bunten Kostümierungen der Besucher sollen für ein ganz besonders Flair sorgen. Mehr Informationen zum karnevalistischen Gottesdienst gibt es hier.
  2. Tonnenrennen Am Tulpensonntag geht in Niederkassel die Post ab: Rund 1000 Zugteilnehmer verwandeln den sonst eher ruhigen Stadtteil in eine bunte Partymeile. Um 12.45 Uhr startet der Zug (Niederkasseler Straße/Ecke An der Apfelweide). Doch wahre Kenner kommen erst danach auf ihre Kosten. Kurz vor 15 Uhr findet das Tonnenrennen statt: Dabei laufen die Kontrahenten in Holzpantinen und mit Schubkarren gegeneinander um die Wette. Hier gibt's den Bericht vom letzten Jahr, die Infos der Organisatoren hier.
  3. Kö-Treiben Der Champion unter den sonntäglichen Karnevalsveranstaltungen in Düsseldorf ist sicherlich das bunte Treiben auf der Königsallee, wo junge und alte Jecken in großartigen Verkleidungen zu bestaunen sind. Viele bringen sich einen Bollerwagen mit Verpflegung mit. Wie immer ist das Motto auf der Kö: Sehen und gesehen werden. Die schönsten Fotos von 2017 gibt es hier. Um 11 Uhr geht's los.

Noch ein Extra-Tipp: Am Wochenende finden in vielen Düsseldorfer Stadtteilen kleinere Veedelszüge statt. Oft gibt's auch noch ein Biwak vorher - und die Stimmung ist meistens bombastisch. Hier geht's zur Übersicht.

Helau!

Outbrain