| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Jecken trotzen dem ungemütlichen Wetter

Karneval in Düsseldorf: Jecken trotzen ungemütlichem Wetter
Biwak der Rheinischen Garden vor dem Düsseldorfer Rathaus FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Karneval soll fröhlich sein, das ist ihm immanent. Gestern mussten die Jecken ganz schön tapfer sein, als sie ihr Biwak vor dem Düsseldorfer Rathaus aufschlugen. Der Regen kam mal von oben, mal von unten, mal von rechts und mal von links, so ein ganz feiner Regen, der sich bei fünf Grad wunderbar durch die aufgeweichten Klamotten zieht.

Doch Prinz Hanno und Venetia Sara machten dem jecken Volk vor, wie man mit einem solchen fiesen Regen umzugehen hat: Einfach ignorieren, lachen, schunkeln und weiterfeiern. Denn vergessen wir nicht: Karnval ist immer im Winter, und der ist auch im Rheinland nicht unbedingt für Sonnenschein und 15 Grad bekannt.

Zu einem Überraschungsbesuch beim Biwak der Rheinischen Garden war der Präsident des Comitee Düsseldorfer Carneval, Michael Laumen, zum Rathaus gekommen. Alle Garden hatten Uniform angelegt. Prinz und Venetia kamen begleitet von Reitern und Pferden vom Schumacher über die Bolkerstraße.

Allen Akteuren, Funkenmariechen, Gardisten, Reitern, Prinzen und Venetien war trotz des usseligen Wetters die Vorfreude auf den unmittelbar bevorstehenden Straßenkarneval anzusehen. Dieses Jahr ist eine der kürzesten Sessionen aller Zeiten. die fünfte Jahreszeit dauert2016 aufgrund der Lage der Osterfeiertage und damit des Aschermittwoch nur 92 Tage lang.

(tb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karneval in Düsseldorf: Jecken trotzen ungemütlichem Wetter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.