| 12.41 Uhr

Karneval in Düsseldorf
Rosenmontagszug 2017 startet erstmals in Friedrichstadt

Rosensonntagszug zieht am Rathaus vorbei
Rosensonntagszug zieht am Rathaus vorbei FOTO: dpa, mjh fdt
Düsseldorf. Der Düsseldorfer Karneval geht neue Wege: Der Rosenmontagszug startet 2017 nicht am Rheinufer, sondern auf der Corneliusstraße in Friedrichstadt. Von Arne Lieb

Der nächste Rosenmontagszug am 27. Februar 2017 startet in Friedrichstadt. Das Comitee Düsseldorfer Carneval lässt den rund fünf Kilometer langen Zug erstmals seit vielen Jahrzehnten nicht am Rheinufer, sondern auf der Corneliusstraße beginnen. CC-Organisationschef Sven Gerling stellte das Konzept den Präsidenten der angeschlossenen Karnevalsvereine im Steigenberger Parkhotel vor – und sieht viele Vorteile.

FOTO: Comitee Düsseldorfer Carneval

So sei die Anfahrt für die Vereine kürzer, außerdem seien sie besser vor Wind und Regen geschützt als am Rheinufer. Außerdem müsse keine Rheinbrücke mehr gesperrt werden. Die sechsspurige Corneliusstraße sei darüber hinaus breit genug, um den Zug in umgekehrter Reihenfolge aufzustellen: "Damit können wir einen langgehegten Wunsch aus den Reihen unserer Mitgliedervereine erfüllen und den Zug komplett an allen Teilnehmern vorbeiziehen lassen", sagt Gerling.

Wegen des neuen Aufstellungsplatzes ändert sich auch ein Teil des Zugweges. Von der Kreuzung Herzogstraße/ Corneliusstraße geht es ab etwa 12 Uhr in nördlicher Richtung über die Hüttenstraße zur Königallee und zum Rathaus, wo die Spitze des Zuges um 13 Uhr erwartet wird. Nichts geändert hat sich an der Routenführung durch die Altstadt, ab der Benrather Straße führt der Zug dann aber nicht zur Kö, sondern über Breite Straße, Graf-Adolf-Platz und Friedrichstraße bis Bilker Allee.

Die schönsten Bilder des Rosensonntags 2016 FOTO: Endermann, Andreas (end)

Die Auflösung des Rosenmontagszuges wird sich nach den Worten des Organisationschefs ebenfalls unproblematischer als in diesem Jahr gestalten, als die Baustelle am Bilker Bahnhof für Probleme sorgte.

Außerdem führen die Karnevalisten ein neues System zur Platzierung der Gesellschaften im Zug ein. Die sorgt immer wieder für Konflikte. "Wir haben nach einer fairen Lösung gesucht und uns entschieden, die Wagennummern etwa drei Wochen vor Rosenmontag auszulosen", sagt CC-Vizepräsident Stefan Kleinehr. Fest platziert sind die beiden Prinzengarden und die Düsseldorfer Bürgerwehr, die den Zug anführt. Die Zuordnung der Gesellschaften in drei Lostöpfe erfolgt nach dem Rotationsprinzip, so dass die Vereine abwechselnd vorne, in der Mitte und hinten fahren können. Ausnahme: Vereine, die ein Jubiläum feiern, können selbst entscheiden, in welchem Teil des Zuges sie mitfahren wollen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karneval in Düsseldorf: Rosenmontagszug 2017 startet in Friedrichstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.