| 00.00 Uhr

Urdenbach
Karneval wird in Urdenbach noch ganz volkstümlich gefeiert

Urdenbach: Karneval wird in Urdenbach noch ganz volkstümlich gefeiert
Das Benrather Schlossgrafenpaar Tatjana Klauke Marc André Terveer heizte den Urdenbacher Jecken ordentlich ein. FOTO: Olaf Staschik
Urdenbach. Die Müllejecke feierten beim "Rheinischen Abend" im "Alt Urdenbach" mit ihren gut gelaunten Gästen eine gut fünfstündige Sitzung. Von Heinz Lerschmacher

Wer rechtzeitig eine Karte für den in kurzer Zeit ausverkauften "Rheinischen Abend" der KG Müllejecke 1924 erwischt hatte, erlebte im bunt dekorierten "Wohnzimmer" des Gasthauses "Alt Urdenbach" eine gut fünfstündige tolle Sitzung unter der Leitung von Präsident Jörg Haack.

Den Auftakt dazu boten die "Müllemusikanten" mit einer närrischen Polonaise, die vom Hoppeditz (Roland Joepen) angeführt und vom Vorsitzenden Horst Gatzen mit der "dicken Zing" und vom "Odebacher Altrhein Trio" musikalisch begleitet wurde. So eingestimmt hieß es dann "Bühne frei" für die "Tanzteufelchen", eine quirlige und mit viel Beifall bedachte Kinder- und Jugend-Tanzgruppe aus Leverkusen. Als "Oberschwester" hielt Helga Schmitz aus Nettetal eine Büttenrede, der wiederum 16 gestandene Mannsbilder von der Gruppe "Kinn Wiewer" aus Baumberg folgten. Die als "berittene Garde" auftretenden "Reiter ohne Pferd" erhielten besonders für ihren Sessionstanz dicken Beifall und durften erst nach einer lautstark geforderten Zugabe den "Heimritt" antreten. Eine Überraschung gelang dem Schlossgrafenpaar Marc und Tatjana von den Benrather Schlossnarren, die mit kleinem Gefolge erschienen waren und unter dem Jubel der Müllejecke einen flotten Tanz auf's Parkett legten.

Den ersten Höhepunkt der Sitzung aber boten die stadtbekannten Travestie-Künstler "Les Papillons" in schillernden Kostümen. Sechs bekannte Künstler parodierten sie und rissen so die Jecken im Saal zu nicht endenwollenden Jubelstürmen hin.

Wer nun dachte, die Müllejecke hätten ihr Pulver verschossen, der irrt, denn immer wieder bediente DJ Willi alle mit Stimmungs- und Schunkelliedern, und zwischendurch ehrte Rolf Herpens vom CC Horst und Marlies Gatzen für 30-jährige Mitgliedschaft im BDK (Bund Deutscher Karneval) und dekorierte beide mit dem BDK-Orden. Mit Spannung erwartet die Wahl und Kürung von Sandra und André Strate als neues Mühlengrafenpaar.

Und dann erschienen Düsseldorfs Tollitäten, Prinz Hanno I und Venetia Sara. Stehend und mit vielstimmigem Helau wurden sie begrüßt. Gerne, wenn auch zu später Stunde, seien sie nach Urdenbach gekommen. Wie stellte dazu einer der Jecken im Saal (Heinz Emund) fest: "In Urdenbach gibt's halt noch volkstümlichen Karneval." Und das gefiel auch dem Prinzenpaar, das über eine Stunde mitfeierte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Urdenbach: Karneval wird in Urdenbach noch ganz volkstümlich gefeiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.