| 00.00 Uhr

Hassels
Lebenshilfe feiert mit Minions und Geistern

Hassels: Lebenshilfe feiert mit Minions und Geistern
250 Gäste feierten bei der Lebenshilfe an der Marienburger Straße, einige kamen als Minions und Clowns. FOTO: Günter von Ameln
Hassels. Eine schier endlose Polonaise schiebt sich durch den Saal zur Musik der Band "Düsseldorfer unglaublich brave Jungs". Da sind Außerirdische mit wippenden Spiralhörnchen, Pippi Langstrumpfs, furchterregende schwarze Gespenster mit bleichen Knochen und ein ganzer Trupp Minions - kultige gelbgesichtige Figuren des berühmten Animationsfilms. Von Beate Gostincar-Walther

Beim Karneval der Lebenshilfe Düsseldorf auf der Marienburger Straße lässt die ausgelassene Stimmung den Saal scheinbar beben. 250 Gäste - Menschen mit Behinderungen, Angehörige und Mitarbeiter - treffen sich in der Werkstatt für angepasste Arbeit zum 39. mal zur närrischen Session. Natürlich schauen Hanno I. und Venetia Sarah vorbei, Sänger Michael Hermes reißt die Stimmung mit - und es wird getanzt. Die Minis und Miniminis der Tanzgarde Blau-Weiß Nievenheim und die eigene Tanzgarde werden mit Beifallstürmen gefeiert.

"Es sind alles Leute aus unseren Düsseldorfer Wohnstätten und dem betreuten Wohnen, sie verkleiden sich gerne und finden die Musik ganz toll", erzählt Pressesprecherin Christina Dill. Alle Künstler seien ehrenamtlich vor Ort. "Macht ihr noch mit?", ruft Sitzungspräsident Willi Rühl in den Saal. Was für eine Frage! "Ein Tänzchen in Ehren, kann niemand verwehren", stellt Venetia Jolina vom Kinderprinzenpaar fest, und dann geht's los mit perfekten Radschlägern und eleganten Hebefiguren. Dietrich Lüpke, Bewohner der Wohnstätte auf der Forststraße und einer der heutigen Minions, freut sich besonders.

Nicht nur "weil man Karneval Party feiern kann, wie man will", sondern weil er heute erfahren hat, dass er eingeladen ist, am Rosenmontag auf dem Wagen der Karnevalsgesellschaft "Lott Jonn" mitzufahren. Das sei für ihn das Größte am Fest, beteuerte der junge Mann strahlend.

Inzwischen stehen Prinzessin Ute und Prinz Thorsten von Karnevalsgesellschaft "Gemeinsam Jeck" - einem Verein für Menschen mit und ohne Behinderung - im Mittelpunkt. Beschwingt drehen sie auf dem Tanzboden ihre Kreise, aber immer nur für kurz, bis jeder von ihnen einen neuen Partner auffordert.

In kürzester Zeit ist es wieder rappelvoll. Musik und Tanz - ein Programm, das die Herzen des Narrenvolks im Sturm erobert hat am Samstag Nachmittag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hassels: Lebenshilfe feiert mit Minions und Geistern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.