| 12.59 Uhr

Kritik an Rosenmontagszug-Absage
Liebe Besserwisser und Verschwörungstheoretiker!

Rosenmontagszug in Düsseldorf abgesagt
Rosenmontagszug in Düsseldorf abgesagt FOTO: dpa, kno
Meinung | Düsseldorf. Die Absage des Rosenmontagszuges wird im Netz heftig kritisiert. Da ist von Vortäuschung die Rede, von falschem Alarm, von dummen Entscheidungen. Geht es diesen Leuten eigentlich noch gut? Von Stefani Geilhausen

Liebe Besserwisser,
Verschwörungstheoretiker
und selbsternannte Wetterkundler im Netz!

Schön, dass Ihr warm und trocken gesessen habt, als Ihr Eure Häme über die Absage des Rosenmontagszuges in Düsseldorf ins Netz geballert habt. Draußen war's nämlich ungemütlich. Nehmt es endlich zur Kenntnis: Nein, Ruzica war keine zweite Ela. Aber es muss auch gar kein einstündiger Gewittersturm sein, der Ziegel von den Dächern hebt, Dachverkleidungen wegreißt oder Äste abknickt (alles in Düsseldorf passiert, während Ihr im Netz gemault habt).

Fotos: Abgesagter Rosenmontagszug: Die Mottowagen FOTO: Ines Räpple

Es reicht eine einzelne dieser gewaltigen Böen, um Menschen zu töten. Ja, vielleicht wäre es nur ein einziger gewesen, den ein solcher Ziegel an der Kö auf den Kopf getroffen hätte. Vielleicht wäre er daran nicht gestorben, sondern nur erblindet. Oder mit einem bleibenden Gehirnschaden davongekommen. In Mainz hat einer von Euch behauptet, dass beim Karneval in Rio jedes Jahr in Kauf genommen werde, dass Menschen beim Karneval sterben, ohne dass darüber groß geredet wird. Geht's Euch sonst gut?

Wo wart Ihr eigentlich bei der Love Parade? Da habe ich nicht von Euch gelesen, dass man besser ein kleineres Gelände mit einem schmaleren Tunnel hätte auswählen müssen. Oder habe ich das nur übersehen? Ach nein, da habt Ihr es hinterher ja auch besser gewusst, von wegen Sicherheitskonzept und Einsatzplanung. Ihr hättet das da auch besser gemacht.

Fotos: Mottowagen ziehen vor Düsseldorfer Rathaus FOTO: dpa

Ihr hättet also auch den Rosenmontagszug stattfinden lassen, weil aus Köln die ersten Postings kamen, von wegen "Köln sagt den Sturm ab und Düsseldorf den Zug"?

In Köln galten andere Parameter. Das fängt bei der Bauweise der Wagen an. Glaubt Ihr, unsere sind deshalb so toll und aktuell, weil sie aus massiven Werkstoffen geschnitzt werden? Maschendraht und Pappmaché machen Tillys Mottowagen zu den besten der Welt. Die halten einen Sturm der Entrüstung aus. Aber keine Starkwindböen, wie sie am Rosenmontag durch die Düsseldorfer Straßen pfiffen.

Video: "Wenn der Sturm jetzt nicht kommt, sind wir blamiert"

Und selbst wenn es den Rest des Tages windstill gewesen wäre: Morgens um 8 Uhr gab es keine andere Wahl, als den Zug abzusagen.

Als vor Jahren eine Bombendrohung den Flughafen lahmlegte, da habt Ihr auch hinterher gejammert, dass ja gar nichts explodiert ist. Was wollt Ihr eigentlich? Eine möglichst große Katastrophe, nur um mal dabei gewesen zu sein? Ihr vergesst bloß, dass es vielleicht Euer Kopf ist, auf den der Ziegel knallt.

Und dafür, dass Ihr heute alle vielleicht 'nen dicken Kopp, aber keine schweren Verletzungen habt, dafür solltet Ihr dem Comitee Düsseldorfer Carneval Danke sagen. Im Gegensatz zu den meisten von Euch haben die viel mehr in den Zug investiert und mit der Absage viel mehr riskiert, als Ihr Euch vorstellen könnt. Die haben sich das nicht leicht gemacht.

Ein paar von Euch haben einen Nachholtermin gar nicht verdient.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kritik an Rosenmontagszug-Absage: Liebe Besserwisser und Verschwörungstheoretiker!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.