| 00.00 Uhr

Düsseldorf
"Lilla Engel" tüfteln an ihrem Wagen

Düsseldorf: "Lilla Engel" tüfteln an ihrem Wagen
Die jungen Jecken sind dankbar, dass sie ihr Zelt für den Wagenaufbau im Pfarrgarten aufstellen durften. FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Die KG "De lilla Engel" ist aus der Katholischen Jugend der Gemeinde Heilige Familie hervorgegangen. Die Mitgliedsbeiträge sind klein, das Engagement der jungen Narren umso größer. Am Wochenende bauten sie in einem Zelt ihren Wagen auf. Von Ina Armbruster

Die Wiese ist feucht, die Kälte zieht von unten in die Knochen. Doch die Zeltplane bietet Schutz vor Wind und im Zweifelsfall auch vor Regen. Während andere Karnevalsgesellschaften in Hallen an ihren Wagen basteln, haben sich die Mitglieder der KG "De lilla Engel" längst an die Arbeit an der frischen Luft gewöhnt. "Wir sind dankbar, dass uns die Gemeinde die Möglichkeit gibt, im Pfarrgarten unser Zelt aufzustellen und den Wagen zu bauen. Wir dürfen den Stromanschluss benutzen und die Räumlichkeiten, um mal einen Tee zu kochen. Das ist nicht selbstverständlich", sagt Alexander Grunwald, 2. Vorsitzender. Der Wagen ist ihr ganzer Stolz, schließlich ist er der Grund, warum es den Verein gibt.

Die Katholische Jugend der Gemeinde Heilige Familie im Norden war schon lange in der närrischen Session aktiv, organisierte unter anderem einen Kinderkarneval. Als die befreundete Karnevalsgesellschaft "Närrische Lohauser" die jungen Leute vor einigen Jahren bat, beim Veedelszoch mitzumachen, sagten sie sofort zu. "Im ersten Jahr waren wir Hippies und hatten einen alten VW-Bus als Handwagen nachgebaut", erinnert sich Grunwald. Der Ehrgeiz wuchs, schon bald waren sie das erste Mal mit einem richtigen, großen Wagen dabei. Mitglieder des Comitees Düsseldorfer Carneval wurden auf die Gruppe aufmerksam. "Wir haben sehr viele positive Rückmeldungen erhalten", freut sich Grunwald. Schnell stand fest: Um irgendwann die Chance zu haben, nicht nur als Fußgruppe, sondern auch mit Wagen am großen Rosenmontagszug teilzunehmen, mussten sie ein Verein werden.

2014 gründeten die aktiven Jugendlichen und Betreuer der Jugendgruppe "De lilla Engel". Das Besondere: Mehr als die Hälfte der Mitglieder ist noch nicht volljährig, der jüngste Narr ist erst fünf. Und alle packen fleißig mit an. "Jeder kann seine Ideen einbringen, viel ausprobieren und lernen", erklärt der 2. Vorsitzende. Er selbst ist Sozialpädagoge und war viele Jahre ehrenamtlich als Jugendleiter im Einsatz. Ihm ist es wichtig, dass die jungen Mitglieder die Chance haben, sich auszuprobieren - egal, in welchem Bereich.

Wer handwerklich arbeiten will, hilft beim Wagenbau, 2015 haben die Kinder und Jugendlichen mit der Band "Rhingjold" ein Mottolied aufgenommen, bald soll es eine Tanzgruppe geben. Das Budget ist klein, die Kreativität der Mitglieder dafür umso größer: So gibt es in diesem Jahr erstmals essbare Orden aus einem Lebkuchen-Brownie-Teig - eigenhändig verziert mit dem Vereinslogo. Gar nicht süß wird dagegen der Karnevalswagen sein. In Anlehnung an das Düsseldorfer Karnevalsmotto "Scharf wie Mostert" heißt es bei den jungen Jecken "Schärfer als Mostert - die lilla Chili". "Dass es die wirklich gibt und sie extrem scharf sein soll, haben wir im Internet recherchiert", so Grunwald. Daher wird die knallige Frucht den Wagen zieren. Den können die Besucher des Zochs bewundern. Am Rosenmontagszug nehmen sie nach wie vor als Fußgruppe teil. Ihr Ziel ist es, bald dort ihren Wagen zeigen zu dürfen. Schließlich haben sie das sechs Meter lange Gefährt gerade um 1,5 Meter verlängert und noch professioneller ausgebaut als bisher. "Ohne Sponsoren und Spenden wäre das nicht möglich gewesen. Auch das Wurfmaterial muss finanziert werden. Wir freuen uns daher über jede Hilfe."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: "Lilla Engel" tüfteln an ihrem Wagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.