| 00.00 Uhr

Oberkassel
Oberkasseler Bahnhof ganz närrisch

Oberkassel: Oberkasseler Bahnhof ganz närrisch
Die Tonnengarde feiert mit vielen Gästen, darunter auch Abgesandte des CC wie Pressesprecher Hans-Peter Suchand (Mitte). FOTO: Andreas Endermann
Oberkassel. Die Sitzung im gemütlichen alten Bahnhof am Belsenplatz ist jedes Jahr etwas Besonderes. 2015 allerdings stand schon am frühen Abend die Polizei vor der Tür, weil sich ein Anwohner beschwert hatte. Von Monika Götz

"Es war angeblich zu laut", erinnern sich Sabine Hanna und Renate Marx. In diesem Jahr aber durfte unbehelligt gefeiert werden - und das vom Feinsten. Auch Brauhaus-Chef Klaus Unterwainig strahlte: "Ich bin gern Gastgeber für die Tonnengarde." Deren Mitglieder und Fans vergnügten sich bei Karnevalshits, die Kersten Schmalbach auflegte und den gekonnten Darbietungen der Kindertanzgarde mit den "schönste Penz" sowie den teils akrobatischen Einlagen der Tanzgarde.

Schon am frühen Abend brachte es das Kindertonnenbauerpaar Philipp Gollak und Lili Bätz auf den Punkt: "Die Session ist kurz. Wir dürfen keine Sekunde versäumen." Dementsprechend geballt und gut besetzt war das Programm, durch das der närrisch gestimmte Tonnengarden-Präsident Karl Hans Danzeglocke führte. Der Elferrat mit Karl-Heinz Falenski war dabei und natürlich das Tonnenbauernpaar. Angekündigt als das "Schönste, Beste und Witzigste, das es in Niederkassel gibt" zeigten sich Christopher Moch und Uasa Maisch bestens gelaunt. Mit Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann, dem Düsseldorfer Prinzenbetreuer Marc Frankenhauser sowie Pressesprecher Hans-Peter Suchand feierte auch das CC (Comitee Carneval) mit und verlieh unter anderem Orden an Brigitte Schmitz, Rolf Jülich und Ulli Vorhoff.

Richtig gut drauf war das Traditionsgesangs-Duo "Achim und Olli", das kurz vor dem Karriere-Ende für Stimmung sorgte. Die Beiden kündigten an, dass sie beim Tonnenrennen das letzte Mal zu hören sein werden. Ihren ersten viel bejubelten Auftritt bei der Bahnhofssitzung hatte "The Jolly Family" im Schotten-Outfit. Wie sie wurden alle Künstler mit kräftigen "Drei Mol Neerkassel Trän Drop" belohnt. Ohne Zugabe durfte ohnehin niemand die Bühne verlassen. Schon gar nicht die KG Regenbogen, die optisch und akustisch ein großartiges Bild bot. Das wurde nur noch vom Auftritt des Düsseldorfer Prinzenpaars Prinz Hanno I. und Venetia Sara getoppt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Oberkasseler Bahnhof ganz närrisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.