| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Plötzlich wieder Prinzenpaar

Düsseldorf: Plötzlich wieder Prinzenpaar
Sara Flötmeyer und Hanno Steiger im Atelier der Venetia FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. Bei Hanno Steiger und Sara Flötmeyer ist eigentlich schon wieder der Alltag eingekehrt, am Sonntag aber steht der Höhepunkt ihrer Session an: der Rosensonntagszug. Von Christian Herrendorf

Am Montag ist das komische Gefühl auf einmal wieder da. Gegen 6 Uhr geht Hanno Steiger aus dem Haus, um nach Essen zu fahren, wo er im Moment arbeitet. Da fällt ihm der Schnee auf all den Autos und auf den Gehwegen auf. "Nicht schon wieder", denkt er und ruft seine Wetter-App auf.

Hanno Steiger und seine Venetia Sara Flötmeyer sind das erste Düsseldorfer Prinzenpaar seit 25 Jahren und eines der ganz wenigen überhaupt, das nicht am Rosenmontag den Höhepunkt der Session erlebt hat. Wegen einer Sturmwarnung ist der Zoch am 8. Februar aus Sicherheitsgründen ausgefallen und auf diesen Sonntag verlegt worden. Für Hanno und Sara bedeutet das: noch einmal den Alltag verlassen, noch einmal ins Ornat schlüpfen, noch einmal richtig feiern.

Rosenmontag 2.0 kann kommen

Die Normalität ist spätestens seit 1. März wieder da. Nach der Session und der Reise nach Teneriffa haben die beiden, die auch privat ein Paar sind, Urlaub gemacht, seit vergangenen Dienstag aber sind sie wieder voll im Job. Hanno muss am ersten Arbeitstag erst einmal viel reden, dann sehr viel lesen und schreiben. Im Büro stürzen alle auf ihn zu, wollen wissen, wie die Zeit war, seit sie ihn zuletzt gesehen haben, also kurz vor Weihnachten. Nachdem Hanno jede Menge Anekdoten erzählt hat, fährt er den Computer hoch und öffnet sein Postfach - auch zum ersten Mal seit 22. Dezember. 450 E-Mails warten auf den Berater.

Venetia Sara wird an jenem 1. März erst bewusst, wie es in ihrem Atelier aussieht. Bis Dezember hat die Designerin voll gearbeitet, im Januar hat sie immer mal zwischendurch noch Aufträge erledigt. Und genauso sieht es im Atelier noch aus. Frühjahrsputz heißt deshalb die erste Amtshandlung nach der jecken Amtszeit. Am Ende trägt Sara zwei volle Säcke zum Müll. Dann ist auch bei ihr Reden angesagt, denn die Brautsaison beginnt und die Kundinnen sind sehr froh, dass ihre Schneiderin wieder da ist.

Zugabsage: So bunt wird am Rathaus gefeiert FOTO: Ines Räpple

So wie im Büro und im Atelier versuchen die beiden auch im Privatleben mal wieder ein bisschen Ordnung zu schaffen. "Power-Freunde-Besuchen" - so beschreibt Sara ihr aktuelles Hobby. Seit ihrer Nominierung am 8. Mai 2015 war wenig normal im Leben, manche Freunde haben die beiden seitdem nicht gesehen oder gesprochen. Freundinnen sind "plötzlich" schwanger, Hochzeiten stehen an, und viele andere Geschichten sind auch noch nicht erzählt.

Ein Besucher in der Wohnung des Paares ist allerdings wohl vertraut und weckt Erinnerungen. Fahrer Markus Ruta schaut bei Hanno und Sara vorbei. Als die beiden ihn fragen, was er trinken möchte, sagt er nur: "Ich mach' schon" und geht zur Kaffeemaschine.

Fotos: Das sagen die Jecken zum abgesagten Zoch FOTO: Sabine Kricke

So haben es die drei in der Session fast jeden Morgen erlebt. Wenn die Adjutantur die beiden abholte, sorgten oft die Fahrer für den ersten "Hektoliter" Kaffee, während die anderen die Ornate anlegten, den Tag besprachen und sich auf den Weg machten.

Der Sessionshöhepunkt wird nun anders. Am Samstag ist alles normal, am Sonntag dann nichts mehr. Die beiden wollen es ruhig angehen lassen. "Wir gucken Samstag Tagesschau und gehen dann früh schlafen", sagt Hanno. "Na, vielleicht gehen wir noch was Leckeres essen", sagt Sara. Da die Autos schon wieder beim Händler oder beim neuen Eigentümer sind, wird der Transport eine Überraschung für die beiden. Erst geht es ins Rathaus, dann zur Cecilienallee, denn dort steht der Prinzenwagen. Dort wollen gut 50 Karnevalsfreunde aus Hessen die beiden empfangen, anschließend genießt das Paar die Vorzüge des neuen Zoch-Termins. "Unsere Stimmen sind voll da, wir sind in Top-Form." Das gilt auch für die Hüften. Vom zwischenzeitlich zugelegten Gewicht hat Hanno dank einer Kur schon wieder die Hälfte runter, das Ornat bereitet ihm keine Sorgen.

Nach dem Zoch gibt es ein Essen und um 19 Uhr müssen sie im Henkel-Saal die Insignien ihrer jecken Macht abgeben. Dann sind sie endgültig wieder im Alltag angekommen - und müssen sich keine Gedanken mehr ums Wetter machen.

Eine Karte, wo der Zug am Sonntag langzieht, finden Sie hier. *

* Hinweis: Die Zeitangaben in unserer Karte beziehen sich immer auf die abgebildeten Örtlichkeiten. 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Plötzlich wieder Prinzenpaar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.